Lebenshilfe feiert mit Sport und Musik

200 Gäste werden am Mittwoch beim großen Sommerfest viel Freude haben. Anlass ist ein bundesweites Jubiläum.

Hohenstein-Ernstthal.

Der Bundesverband der Lebenshilfe wird in diesem Jahr 60 Jahre alt. Das will der Verein Lebenshilfe Hohenstein-Ernstthal am Mittwoch mit einem Sommerfest in der Begegnungsstätte, Abteilstraße 26 in Oberlungwitz (ehemals Friedenskirche) feiern.

"Wir haben viel vorbereitet", sagt Ulrich Schütz. Er ist der Vorsitzende des Elternvereins der Lebenshilfe. Wie er zu diesem Ehrenamt kam? "Das ist eine Geschichte für sich", sagt er. "Ich bin der einzige Elternvereinsvorsitzende in ganz Sachsen, der selbst nicht betroffen ist." Als Bauingenieur hatte er vor 20 Jahren die Bauleitung bei einem Projekt der Lebenshilfe. Dort kam er zum ersten Mal mit geistig Behinderten in Kontakt. "Wie sich Verwandte und Betreuer um diese Betroffenen kümmerten, das hat mir allen Respekt abgenötigt. Mir war es von da an einfach ein Bedürfnis, mitzuhelfen", sagt er.

Auch seine Ehefrau engagiert sich. Er leitet den Elternverein. Der zählt rund 200 Mitglieder und gehört der Bundesvereinigung Lebenshilfe an. Unter dessen Dach vereinigen sich 502 Mitgliedsorganisationen in 16 Landesverbänden.

Schütz kennt freilich die Gründungsgeschichte der Bundesvereinigung: "Die meisten Leute kennen zwar unser Logo, wissen aber gar nicht, was wir machen", sagt er. Im November 1958 ergriff der Niederländer Tom Mutters die Initiative. Der Pädagoge, der bereits über viele Jahre Erfahrungen im Umgang mit geistig Behinderten hatte, suchte nach Möglichkeiten, auch in Deutschland eine Vereinigung zu gründen und fand diese in 15 Fachleuten und Eltern, die zu unermüdlichem Einsatz für die Belange Behinderter bereit waren. Die Schar derer, die sich darum mühten, dass geistig behinderte Menschen nicht ausgegrenzt, sondern beschützt und so selbstständig wie möglich leben können sowie Hilfe bekommen, wuchs von Stunde zu Stunde.

1990 gründete sich das Lebenshilfewerk Hohenstein-Ernstthal. Heute betreibt der Verein zwei integrative Kindertagesstätten und die Werkstätten am Sachsenring 11 und an Hohensteiner Straße 1 in Oberlungwitz. Außerdem gibt es eine Wohnstätte für Menschen mit geistiger Behinderung, die intensiv-pädagogische Wohnstätte, Außenwohngruppen und Betreutes Wohnen, den CAP-Markt sowie den Lebenshof Waldenburg. Der Elternverein Lebenhilfe gibt vor allem beim Wohnen, in der Freizeit und den Eltern Unterstützung.

"Zum Sommerfest können sich gern Neugierige einfinden und über die Leistungen und Arbeitsfelder der Lebenshilfe informieren", sagt Schütz. Er rechnet morgen mit 200Gästen. Ab 15 Uhr gibt es Klänge von der Lößnitzer Blasmusik. "Wir haben außerdem einen Zauberer aus Leipzig eingeladen, der uns ein Programm serviert. Es gibt Sport und Spiele für unsere Behinderten", sagt Schütz. Für noch mehr Musik und die richtige Stimmung sorgt DJ Happy Max aus Lobsdorf.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...