Mohn blüht bei Callenberg - Betreten des Feldes nicht erlaubt

Nahe Ebersbach, Callenberg und Waldenburg blüht wieder der Mohn. Die Waldenburger Agrar GmbH, deren Silos in Ebersbach in Sichtweite der lilafarbenen Felder stehen, baut seit einigen Jahren Backmohn an. Derzeit blüht der Wintermohn. In einigen Wochen folgt der rötlichere Sommermohn, der sich aber ebenfalls vom bekannten knallroten Klatschmohn unterscheidet.

Dass die Felder ein Anziehungspunkt für Schaulustige und Fotografen sind, stellt Familie Stiegler, die den bunten Hingucker anbaut, vor einige Herausforderungen. "Da wir schon wirklich dreiste Menschen erleben mussten, erlauben wir das Betreten der Felder nicht, auch nicht in den Fahrspuren. Gerne können Bilder vom Feldrand aus gemacht werden", teile die Waldenburger Agrar GmbH auf ihrer Facebookseite mit. Auf Schildern an den Feldern wird zudem erklärt, dass der Mohn morphinfrei ist und somit nicht als Rauschmittel verwendet werden kann. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass es ebenso unerwünscht wie sinnlos ist, die Blüten mit nach Hause zu nehmen. Denn die Blütenblätter fallen schon nach wenigen Stunden ab. (mpf)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.