Rat muss bei Radwegebau nachbessern

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Gemeinde vergibt Auftrag an den nächsten Bieter

Callenberg.

Der Callenberger Gemeinderat hat in jüngster Sitzung noch einmal eine Hürde in der Beschlusslage zum Bau des neuen Fuß- und Radweges durch Callenberg nehmen müssen.

Im Moment endet der Radweg an der Einmündung zur Nordstraße in Callenberg. In diesem Jahr soll es von dort mit zwei weiteren Bauabschnitten deutlich voran gehen. Der zweite Bauabschnitt beginnt in Höhe des Bauhofgeländes in Callenberg und verläuft rund 680 Meter bis zu einem bereits befestigten Wirtschaftsweg. Danach schließt sich der dritte Bauabschnitt an, der sich vom Grumbacher Straße rund 700 Meter in Richtung Süden bis zur Straße des Friedens fortsetzt und dabei auf der ehemaligen Nickererzbahntrasse verläuft. Die endet in einer 120 Meter langen Rampe.

In Vorbereitung des Baus wird der Bauhof im zweiten Bauabschnitt das Baufeld freischneiden. Im dritten Bauabschnitt geht es um rund 2500 Quadratmeter Fläche. Dort soll eine Firma die Arbeiten übernehmen und außerdem den Verschnitt vom zweiten Bauabschnitt mit beräumen. Den Auftrag dazu hatte der Gemeinderat in der Dezember-Sitzung vergeben. Der günstigste Bieter, die Firma Gala Bau Günther aus Waldenburg, bekam den Zuschlag. Anfang Januar erreichte die Gemeinde die Mitteilung, dass die Firma aus betrieblichen Gründen von dem Auftrag Abstand nimmt.

Deshalb wurde in der Januar-Sitzung die Vergabe vom Dezember außer Kraft gesetzt. Den Auftrag bekam dadurch der Zweitbieter, die Firma BG Bau & Schico Elt GmbH aus Waldenburg. Sie lag mit rund 17.700 Euro nur unwesentlich höher in der Angebotssumme. (hpk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.