Geld für Ermittlung der Täter

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Werdau.

Die AfD-Fraktion im Werdauer Stadtrat hat gefordert, dass die Stadt für die Ermittlung der Täter von Graffiti-Straftaten Geld bereitstellen soll. "Die Stadtverwaltung wird beauftragt zu prüfen, inwieweit es rechtlich und finanziell möglich ist, eine Belohnung für Hinweise auszuloben, die zur Ergreifung von Tätern führen, die sich durch ihre Schmierereien an kommunalen Eigentum der Sachbeschädigung schuldig gemacht haben", heißt es im Antrag. Dafür, so Fraktionsvorsitzender Michael Wezel, soll die Stadt eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für sachdienliche Hinweise ausloben. Die AfD werde sich einmalig mit 500 Euro als zweckgebundene Spende an die Stadt beteiligen. Mit zwölf Ja- und sechs Nein-Stimmen sowie vier Enthaltungen wurde der Antrag angenommen. Das Ergebnis der Prüfung wird auf einer der nächsten Ratssitzung bekanntgeben. (umü)

...
Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.