Skoda überschlägt sich - Autofahrerin schwer verletzt

Gablenz. Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Mittwochvormittag für eine rund 90-minütige Sperrung der Staatsstraße zwischen dem Kreisverkehr am Silbernen Pelikan in Dennheritz und dem Crimmitschauer Ortsteil Gablenz gesorgt. Während die meisten Autofahrer auf Umleitungen durch Lauenhain und Waldsachsen ausweichen konnten, standen zahlreiche Brummifahrer im Berufsverkehr im Stau.

Der Grund: Kurz nach 8 Uhr verlor eine 47-jährige Frau, die am Steuer eines Škodas Fabia saß, in einer Rechtskurve vor dem Ortseingang von Gablenz die Kontrolle über ihren Wagen. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich. Neben Rettungsdienst und Polizei wurde auch die Feuerwehr alarmiert. 22 Einsatzkräfte aus den Ortsfeuerwehren Crimmitschau und Gablenz rückten aus. "Wir hatten die Mitteilung bekommen, dass sich eine eingeklemmte Person nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien kann", sagt Gemeindewehrleiter Werner Spalerski. Die Bergung sei in Abstimmung mit dem Notarzt über eine sogenannte Schaufeltrage erfolgt. Hydraulische Rettungstechnik habe nicht zum Einsatz kommen müssen. Die Škoda-Fahrerin erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus, teilte Polizeisprecher Christian Schünemann mit. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.

Die viel befahrene Staatsstraße musste bis 9.30 Uhr gesperrt bleiben. Am Kreisverkehr am Silbernen Pelikan riegelte ein Polizeifahrzeug die Durchfahrt ab. Dagegen bildete sich in der anderen Richtung ein langer Rückstau bis in die Ortsmitte von Gablenz. Dort warteten vor allem die Brummifahrer auf eine Information, wie lange sie noch warten müssen. Die Polizei setzt in solchen Fällen auf die Zusammenarbeit mit den Radiosendern und deren Verkehrsmeldungen. "Die Information, dass die Staatsstraße wegen eines Unfalls gesperrt ist, ging um 8.17 Uhr raus", sagt Christian Schünemann.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...