Streit um Corona-Maßnahmen: Feuerwehr aus Langenhessen darf nicht mehr ausrücken

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zwischen Werdaus Stadtoberhaupt und der Langenhessener Wehr gibt es Unstimmigkeiten. Es geht um die Einhaltung von Corona-Dienstanweisungen. Das hat nun Konsequenzen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
1717 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    1
    kopfschuettler1
    23.05.2021

    @Mausi42

    Ich kann festellen, dass Sie von Null Ahnung jede Menge besitzen! Und so viel gearbeitet haben Sie das letzte halbe Jahr wahrscheinlich auch nicht in der Gastronomie!! Also - schön die Hufe still halten!

  • 1
    3
    Mausi42
    22.05.2021

    @Rossauer
    Ich Frage mich nur welcher BM seiner Wehr kein OK gibt zum Dienstunterricht, Ausbildung?Sorry aber da wäre unser BM aber ganz schnell wieder weg, er setzt sich nämlich sehr dafür ein,aber auch der Wehrleiter hat da ein Mitsprache recht.Alle müssen regelmäßig getestet sein,das ist Voraussetzung, sonst darf derjenige nicht zum Einsatz!

  • 2
    0
    Rossauer
    19.05.2021

    @mausi zur Erklärung: oberster Dienstherr einer FFW ist der Bürgermeister der Gemeinde. Wenn dieser kein ok zur Dienstdurchführung gibt wegen Corona ist die Wehrleitung relativ machtlos. Vorschläge wurden bisher nicht angenommen. Ausrücken im Ernstfall werden wir trotzdem.

  • 4
    8
    Mausi42
    19.05.2021

    @Rossauer
    Ich verstehe gerade nicht was sie mit :Wir haben seit einem Jahr keinen Dienst gehabt:meinen?machen sie keine Übungen, Dienstunterricht im Wechsel? Sehr komisch,bei uns wird trotz Corona sehr viel wert darauf gelegt,Tests voraus gesetzt.wir haben 40 Mitglieder und die müssen wie Sie bereits sagten ihre Stunden machen, deshalb verstehe ich gerade nicht so ganz.

  • 20
    9
    Rossauer
    18.05.2021

    Schön zu lesen wie einige Kommentatoren sich anscheinend mit dem Feuerwehrwesen auskennen. Ich bin seit fast 30 Jahren in der FFW. Seit einem Jahr haben wir Corona bedingt keinen Dienst. Rechtlich muss jedes Feuerwehrmitglied im Jahr mindestens 20 Dienststunden absolvieren. Sonst darf man nicht ausrücken. Die übergeordneten Stellen beschwichtigen immer "dies ist eine Sondersituation". Atemschutzträger haben keine Übung gemacht. 1x im Jahr zwingend erforderlich. Auch hier nur bla bla. Was ist wenn was passiert? Wer ist im Einsatz verantwortlich? Der Gruppenführer. Super. Die hohen Entscheider drücken sich um die Verantwortung. Denkt dran bevor ihr alle urteilt. Feuerwehr kann jeder brauchen und ist wichtig. Wir machen das freiwillig und Nicht aus Langeweile!!!

  • 16
    25
    Steph
    18.05.2021

    @ Zahlemann
    Schlimm, wenn man Ihnen das erst "erklären" muss. Aber Sie müssen auch richtig lesen und verstehen.
    Es ging hier um das Tragen von Masken in Zeiten einer Pandemie und nicht um das Tragen von Masken seit Anbeginn der Menschheit.

    Manche verstehen eben nur das, was sie verstehen wollen.

  • 23
    17
    Mausi42
    18.05.2021

    @Hinterfragt
    Ich muss Ihnen da vollkommen Recht geben.Die Leute haben während der Anfahrt die Maske auf,aber ab dann einen Helm mit Atemschutz Maske wenn's brennt.Meine Freundin ist bei der Feuerwehr und sie sagt selbst das sie während Einsätzen und Ausbildung nur drinnen eine Maske aufhätten,im Einsatz ist das leider unmöglich!und wer meint das man eine Pflegefachkraft mit der Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst vergleichen kann,der hat da noch nie gearbeitet und null Ahnung!Im TV wird uns immer so viel vorgespielt das es mittlerweile total unrealistisch ist,kein Rettungsdienst setzt einem verletzten eine Maske auf!Wer also das Verhalten der Wehr wer falsch erachtet,der sollte sich erstmal richtig mit der Sache auseinander setzten.Bei uns hat auch keine Polizei eine Maske auf während der Kontrolle.

  • 25
    16
    Zahlemann
    18.05.2021

    @Raphael ...Und ein Virus stoppt nicht vorm Ehrenamt....

    Ein Virus stoppt auch nicht vor einer Maske die den Schutzgrad FFP1 oder FFP2 haben. Das können sie überall nachlesen.

    @ Steph, wieso ist es auf einmal "Menschenfeindlich" keine Maske zu tragen?
    Also waren alle Menschen von Anbeginn bis zum Jahr 2020 Menschenfeindlich? Das müssen sie mir mal erklären!
    Nach wie vor sind 99,6% der Menschen nicht betroffen.

    Wenn ich ein Kind vor dem Ertrinken rette, ist eine Maske eher hinderlich und gefährdet mein eigenes Leben - das sage ich als Rettungstaucher!

  • 24
    19
    620390
    18.05.2021

    Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Wenn in den Schulungen nur die negativ getesteten sitzen und mit keinem Aussenstehenden in Kontakt kommen, wer soll sich da anstecken? Man sollte wirklich die Kirche im Dorf lassen! Es sind Leute, die ihr Leben für uns riskieren und das FREIWILLIG. Es gibt immer weniger, die als Nachwuchs nachkommen.
    In der Pflege ist es doch was ganz anderes.

    So viel Irrsinn in den Coronaregeln, die man eh nicht nachvollziehen kann!

  • 43
    25
    Hinterfragt
    18.05.2021

    Frage:
    Hat schon jemand die Profifußballer und Profisportler mit FFP2-Maske beim Training/ Spiel/ Wettkampf gesehen?!?
    Ich NICHT!

    Eine Feuerwehrausbildung/ Einsatz kann man uneingeschränkt mit Leistungssport gleichsetzen!
    Alle die, welche hier fordern, dass die Feuerwehr bei der Ausbildung und im Einsatz eine FFP2-Maske tragen, können ja mal zum "Probieren" einen 300 Meter-Sprint unter FFP2-Maske machen oder 25 Mal im Laufschritt die Treppe eines 5-Stöckigen Mehrfamilienhauses hoch und runter laufen. Sorry aber Sie haben keine Ahnung und davon sehr viel ...

  • 38
    25
    Steph
    18.05.2021

    @ 1899824
    "Menschenfeindlich" ist es, seine eigene und die Gesundheit von Anderen beispielsweise durch das Nicht-Tragen einer Maske zu gefährden.

    Ehrenamt hin oder her - es gelten nun mal Regeln, die es zu befolgen gilt. Auch wenn uns das nicht immer schmeckt.

  • 44
    20
    Chiemsee
    18.05.2021

    Hut ab vor den Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren. Aber wir haben schon 16 Landesfürsten die der Meinung sind, immer Recht zu haben. Das reicht. Es braucht keinen Weiteren in Person eines Wehrleiters.
    Tut mir leid, dafür habe ich kein Verständnis.
    Es gibt so viele die im Job oder im Ehrenamt über Stunden Maske tragen müssen - die sagen auch nicht plötzlich NÖ, will ich nicht mehr, sehe ich nicht ein.

  • 46
    55
    1899824
    18.05.2021

    Was ist nur in diesem Land los! Da haben Leute das Sagen, die menschenfeindliche Anweisungen geben, die eines der wichtigsten Ehrenämter kaputt machen. Vielleicht sollten diese Menschen mal selber im Ehrenamt arbeiten, um zu kapieren, dass sie unfähig sind.
    Man kann nur hoffen, dass sie bei den Wahlen die Rechnung dafür bekommen! Das trifft auch für die Leute zu, die hier diesen Schwachsinn noch für gutheißen.

  • 59
    31
    Morle
    17.05.2021

    Auch wir in der Pflege müssen täglich Schnelltests machen und weiterhin Masken tragen. Uns gefällt das auch nicht, aber wir arbeiten und helfen weiter. Weiterbildungen gab es auch und zwar mit Maske. Jeder muss sich nun mal jetzt an die Verordnungen und Dienstanweisungen halten, die jedem keinen Spass machen. Herr Kristensen ist verantwortlich für die Einhaltung der Corona Dienstanweisung der Ortsfeuerwehren der Stadt und bei Nichteinhaltung müssen eben auch Massnahmen ergriffen werden.
    Einfach traurig Ortsfeuerwehr von Langenhessen.

  • 52
    35
    Raphael
    17.05.2021

    @08393 es müssen sich halt alle anregen halten. Und ein Virus stoppt nicht vorm Ehrenamt.

  • 70
    28
    Raphael
    17.05.2021

    Wo ist das Problem ein Mundschutz zu tragen? Wenn die Verunglückten ansteckend sind ist es doch nur logisch. Im Rettungsdienst is das doch auch keine Frage.

  • 48
    60
    08393
    17.05.2021

    Unglaublich!!
    Da wird eine Feuerwehr abgemeldet, weil sich die Kamerade gemeinschaftlich entscheiden keine Maske zu tragen. Dies wäre vor zwei Jahren undenkbar gewesen. Jeden Feuerwehr ist froh, wenn sie Einsatzkräfte aber hier werden diese mit Füßen getreten und aus dem Ehrenamt getrieben.
    Immer weiter so!!!