Verkehr rollt ab 20. Juli an Ruppertsgrün vorbei

Ruppertsgrün. Anwohner der Ferdinand-Puchert-Straße und der Reichenbacher Straße in Ruppertsgrün können aufatmen. Ab 20. Juli rollt der Verkehr nicht mehr durch Ruppertsgrün, sondern am Dorf vorbei.

In einer Woche wird nach vierjähriger Bauzeit ein weiteres 2,6 Kilometer langes Teilstück der neu verlegten Staatsstraße 289, im Volksmund Westtrasse genannt, für den Verkehr freigegeben. Damit ist der sechste und somit vorletzte Abschnitt der Schnellstraße fertig. Was dann noch fehlt, ist ein circa drei Kilometer langes Teilstück im Bereich Gospersgrün. Dort rollt der Verkehr vorerst weiter auf der alten Staatsstraße 289.

Nach ihrer kompletten Fertigstellung verbindet die neue Trasse die Autobahnen 72 (Anschlussstelle Reichenbach) und die Autobahn 4 (Anschlussstelle Schmölln) miteinander. Mit der Realisierung des länderübergreifenden Projektes wurde am 22. Juni 2004 begonnen, vereint wurde Bau bereits 1999 zwischen Thüringen und Sachsen. (umü)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...