Zwickau: Demonstration gegen Sexismus

Auf dem Hauptmarkt haben Zwickauerinnen und Zwickauer gegen die Ungleichbehandlung der Geschlechter ihre Stimme erhoben.

Auf dem Hauptmarkt in Zwickau haben am Montagnachmittag ab 17 Uhr mehrere Demonstrant*innen ein Zeichen gegen Sexismus und für Gleichberechtigung gesetzt. Mehrere Zwickauer Vereine, Initiativen und Privatleute haben zu der "Performance-Demo" eingeladen. Jeder, der oder die wollte, konnte am Megafon eine Meinung oder Geschichte zum Thema kundtun. Eine junge Frau erzählte: "Seit ich denken kann, wurde mir gezeigt, dass mein Körper als sexualisiertes Objekt wahrgenommen wird." Das äußere sich in Pfiffen auf der Straße genau so wie in Beleidigungen als "Schlampe" oder "Nutte".

Auf dem Hauptmarkt waren neben Plakaten auch nackte Schaufensterpuppen zu sehen. Sie waren beschriftet mit sexistischen Sprüchen und Beleidigungen. Dabei handelte es sich nicht um fiktive Sätze, sondern die Initiative hatte sich bei Frauen in den eigenen Reihen umgehört, sagte eine Sprecherin. Deren Erlebnisse und Erfahrungen wurden auf die Puppen gesetzt. Eine von ihnen verkörperte auch einen Mann - und machte deutlich, dass auch Männer Sexismus erfahren.

Die Zwickauer Vereine und Initiativen verzichten darauf, einen Sprecher oder eine Sprecherin namentlich zitieren zu lassen. Das hatten die Verantwortlichen schon in der Vergangenheit so gehandhabt. Unter ihnen befinden sich unter anderem Vertreter*innen von Fridays for Future, dem Roten Baum und den Sternendekorateuren. 

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.