Werbung/Ads
Menü

Themen:

Einen Ordner voll Urkunden sowie jede Menge Medaillen und Pokale hat Hannes Röder im Rennrodeln erkämpft. Die letzten drei Trophäen stammen von der DM in Altenberg und der Weltjugend-Challenge in Innsbruck.

Foto: Andreas Kretschel

Mit Tempo 100 geht es durch die Eisrinne

Ein Elfjähriger aus Langenchursdorf will es bis zu den ganz Großen des Rennrodelsports schaffen. Dafür trainiert er Woche für Woche weit weg von zu Hause.

Von Hans-Peter Kuppe
erschienen am 17.04.2018

Langenchursdorf. Hannes Röder. Den Namen sollte man sich merken. Der Elfjährige aus Langenchursdorf hat ein Ziel: Bei den Olympischen Winterspielen durch die Eisrinne jagen und eine Medaille für die deutsche Mannschaft einfahren. Dafür trainiert er jede Woche weit weg von zu Hause, an der Sportschule beim WSC Erzgebirge Oberwiesenthal.

Seit dem sechsten Lebensjahr sitzt er auf dem Rennrodel. Urkunden füllen einen dicken Aktenordner und Pokale einen Schrank. Die letzten großen Erfolge kommen wie aus der Pistole geschossen: "2. Platz in der Jugend C bei der Weltjugend-Challenge 2018 auf der Bahn in Innsbruck-Igls, 3. Platz im Einzel bei der deutschen Meisterschaft um den Enso-Pokal bei immerhin 30 Startern in Altenberg und Sieger mit der Mannschaft."

Dass er oft "nur" Zweiter oder Dritter ist, wurmt ihn mächtig. "Ich bin meist der Leichteste im Starterfeld", bedauert er. Mehr futtern hat bisher nicht geholfen. Daran ändert auch sein Lieblingsessen, Fischstäbchen mit Kartoffelbrei, nichts. Leichter hat es da sein ärgster Konkurrent, Freund und Trainingspartner, mit dem der sich in der Woche die "Bude" teilt. "Der hat 18 Kilo mehr auf den Rippen. Da wirken die physikalischen Gesetze anders", sagt Hannes. Manchmal tröstet ihn sein Trainer mit den Worten: "Hannes, keine Sorge, deine Stunde kommt bald." Hannes vertraut auf sein fahrerisches Können und auf die Zukunft. Mit 14 Jahren darf er in der Jugend B Gewicht zuladen. Dann stehen auch internationale Wettkämpfe für ihn an. "Darauf freut er sich schon sehr", sagt Papa Ricky. Er und Mama Sandra sind oft mit an der Bahn, wenn Hannes mit Spitzengeschwindigkeiten von knapp über 100 Stundenkilometern mit dem 16Kilo schweren Schlitten durch die Eisrinne heizt. Sie hatten den Sohn mit sechs Jahren in Lichtenstein beim Rennrodeln angemeldet. Mit sieben wechselte Hannes zum ESV Lok Chemnitz, schaffte es sofort in den Sachsenkader. "Der Wechsel 2017 an die Sportschule brachte noch mal ein völlig neues Level", sagt Ricky Röder. "Anfangs hatte Hannes noch ein wenig Heimweh, lebte sich aber sehr schnell ein. Viel schlimmer war für Sandra und mich das Loslassen. Alles kam so plötzlich. Aber Hannes ist sehr ehrgeizig, er wollte unbedingt an die Sportschule. Da hat er keine Luft rangelassen", sagt Ricky Röder. Auf ihren Hannes sind beide jetzt schon stolz - auch ohne Olympischen Titel.

Was dem Elfjährigen an dem Sport gefällt? "Es ist die Geschwindigkeit. Und manchmal geht es um Tausendstel. Es macht außerdem viel Spaß. Mich reizt auch der Nervenkitzel. Man muss noch zittern, bis die Konkurrenz durch ist", sagt Hannes. "Im Gegensatz zum Fußball, wo die Mannschaftsleistung entscheidend ist, kannst du beim Rennrodeln keinen Gang zurückschalten. Man muss jedes Mal volle Leistung bringen, und das vom Start weg. Genau deswegen trainiert er immer wieder den Pinguinschlag für den Start. "Wir machen zweimal die Woche Krafttraining, Turnen und Gewandheitslauf."

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 04.04.2018
Bodo Rickassl
Trend aus Japan: Wellness mit Waldbaden

Garmisch-Partenkirchen (dpa/tmn) - Professor Iwao Uehara schickt seine Patienten in den Wald. Der Forstwissenschaftler von der Universität Tokio lässt Menschen mit Burn-out zum Beispiel gefällte Bäume schleppen und nur das essen und trinken, was der Wald so hergibt. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 28.03.2018
Huawei
Huawei P20 Pro hat Dreifachkamera und optischen Zoom

Paris/Berlin (dpa/tmn) - Huawei bringt die Kamera-Ausstattung von Smartphones auf ein neues Level. Im neuen Spitzenmodell P20 Pro, das der chinesische Hersteller in Paris vorgestellt hat, steckt eine lichtstarke (f1,6-2,4) Dreifachkamera von Kooperationspartner Leica. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 28.03.2018
Andreas Arnold
Bilder des Tages (28.03.2018)

Heilige Woche, Einsatzbereich, Kicken auf der Eisscholle, Blütezeit, Begehrte Wohnlage, Gedenkfeier, Letzte Flocken ... ... Galerie anschauen

 
  • 21.03.2018
Valentin Flauraud
Bilder des Tages (21.03.2018)

Raketenstart, Freerider, Ruhe vor dem Sturm, «Ab in den Knast», Vereist, Luminale, Tränengas im Parlament ... ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Hohenstein-Ernstthal
Mo

19 °C
Di

18 °C
Mi

13 °C
Do

13 °C
Fr

13 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Hohenstein-Ernstthal

Finden Sie Ihre Wohnung in Hohenstein-Ernstthal

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 

 
 
 
 
Online Beilagen
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09337 Hohenstein-Ernstthal
Dr.-Wilhelm-Külz-Platz 7
Telefon: 03723 6515-0
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 10.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.30 Uhr
Mi./Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm