Werbung/Ads
Menü
Arbeitseinsatz ehrenamtlicher Helfer zur Saisonvorbereitung im Kunsteisstadion von Schönheide.

Foto: Eberhard MädlerBild 1 / 2

Schönheider Wölfe starten in die Saison

Der neu gegründete Verein knüpft in der Regionalliga Ost an die lange Tradition des Eishockeysports in der Gemeinde an. Auch der Nachwuchs hat ein Dach.

Von Eberhard Mädler
erschienen am 13.09.2017

Schönheide. Ein völlig neu zusammengestelltes Eishockey-Männerteam steht heute Abend erstmals gemeinsam auf Schlittschuhen: Die Schönheider Wölfe starten in ihre Saison. "Alle Spieler sind mit von der Partie", sagt Steffen Münch, dem eine gewisse Vorfreude anzumerken ist. Er geht ebenfalls in seine erste Saison - als gewählter Chef des ebenso neu gegründeten Vereins.

Notwendig wurde dies nach der Insolvenz des EHV Schönheide, des Vorgängervereins. Insgesamt stehen bei den Wölfen nun 17 Spieler unter Vertrag. Sven Schröder ist ihr Trainer. Trotz der nur geringen Zeit für die Organisation gibt es für die erzgebirgischen Puckjäger ein passables Vorbereitungsprogramm. Schon am Freitag reisen die Wölfe zum kurzen Trainingslager ins tschechische Nejdek. Für Sonntag, 14.30 Uhr wurde ein Testspiel gegen die gastgebenden Nordböhmen vereinbart.

Den zweiten Test bestreiten die Westerzgebirger dann bereits am Dienstag, 19. September, in Selb. Ab 20 Uhr kreuzen sie mit dem zweiten Team der Porzellanstädter die Schläger. Am Samstag, 23. September, treten die Schönheider ebenfalls in Bayern an. Dann geht es in Höchstadt allerdings schon 16 Uhr los.

Im Erzgebirge startet die Eiszeit zum bevorstehenden Monatswechsel. Zunächst ist am Freitag, 29. September, 20 Uhr Selb II im Kunsteisstadion an der Neuheider Straße zu Gast, ehe es an selber Stelle am Sonntag, 1. Oktober, 17 Uhr zum Rückspiel gegen Höchstadt kommt. Am 3. Oktober, Tag der deutschen Einheit, laufen die Wölfe 17 Uhr in Mitterteich auf. Das unmittelbare Rückspiel gegen die Oberpfälzer steigt dann am Sonnabend, 7. Oktober, wiederum 17 Uhr daheim. Damit endet die Vorbereitungsphase. Für den danach anstehenden Ernst des Lebens gibt es auch bereits Klarheit: Die freiwillige Pokalrunde, ausgerichtet durch den Niedersächsischen Eissport-Verband mit Teams aus den Regionalligen Nord, West und Ost, ist wegen der kurzen Vorlaufzeit in der Saison 2017/18 für die Schönheider diesmal kein Thema.

Der Modus der Meisterschaft steht. Für die Regionalliga Ost meldeten Bad Muskau Bombers, Berlin Blues, ESC 07 Berlin, FASS Berlin, Chemnitz Crashers, ESC Dresden, Jonsdorfer Panther, Tornado Niesky und Schönheider Wölfe. Bis Anfang März 2018 spielen diese neun Mannschaften eine Eineinhalb-Runde aus. Für jede Mannschaft stehen dabei je zwölf Heim- und Auswärtsspiele an. Danach spielen die vier bestplatziertesten Teams bis Ende März den Staffel-Champion unter sich aus.

Nachdem es durch die Gründung des Vereins Schönheider Wölfe den bisherigen Förderverein gleichen Namens nicht mehr gibt, wurde noch rechtzeitig vor dem Start in die Saison eine neue Interessengemeinschaft für das örtliche Nachwuchs-Eishockey gegründet. Der Förderverein Junge Wölfe kümmert sich ab sofort darum. Mit Christian Liebling als Vorsitzendem, Andreas Weigel als Stellvertreter und Fabia Völker als Schatzmeisterin leiten den Verein drei Sportfreunde, deren Kinder selbst dem Puck nachjagen. Unterstützung erhalten sie von Nachwuchs-Coach Holger Lenk und von Nadja Gläser-Lenk. Letztere gehört als Jugendobfrau dem Vorstand des Stammvereins Schönheider Wölfe an. Innerhalb kurzer Zeit haben sich bereits über 20 Mitstreiter gefunden. Der Jahresbeitrag ist mit 20 Euro bewusst niedrig gewählt. Freiwillige Mehrbeiträge oder Spenden seien jederzeit willkommen, heißt es dazu.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 19.11.2017
Soeren Stache
Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Berlin (dpa) - Mit einem Bekenntnis zur Verantwortung für das Land haben die Jamaika-Unterhändler in der Schlussrunde um eine gemeinsame Linie für ein Bündnis gerungen. Die Verhandlungen sollten eigentlich am Sonntagabend bis 18.00 Uhr abgeschlossen sein, gingen aber in die Verlängerung. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 19.11.2017
Kay Nietfeld
Bilder des Tages (19.11.2017)

Pferdekuss, Schwimmender Schrott, Im Abendlicht, In Bangladesch, Blüten, Schneemann, Alltag in Israel ... ... Galerie anschauen

 
  • 18.11.2017
Luca Bruno
Bilder des Tages (18.11.2017)

Frostig, Kopfüber, Umweltkatastrophe, Lichtblick, Proteste in Brasilien, Auf sie mit Gebrüll, Nah am Feuer ... ... Galerie anschauen

 
  • 17.11.2017
Jason Bryant
Bilder des Tages (17.11.2017)

Tete-a-Tete, Englisches Wetter, Weihnachtsmann-Seminar, Elefant an der Wand, Öko-Klo, Auf der Zugspitze, Aus dem Busch ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm