Umstieg: Vom Jahrmarkt-Quad auf eine Honda-Rennmaschine

Lucy und Lucy - das ist ein Duo, das für Furore sorgen möchte. Während die eine schon in Le Mans aktiv war, geht es für die andere nun los.

Elterlein.

Das legendäre 24-Stunden-Rennen von Le Mans ist für Rennfahrerin Lucy Glöckner nicht glücklich zu Ende gegangen. "In Führung liegend ist sie ausgeschieden. Erst war der Kabelbaum defekt, dann hat das Getriebe gestreikt", so Vater Holger Loose zum Aus seiner Tochter in der fünften Stunde. Die vielen Trainingseinheiten und unzähligen Testfahrten haben sich für die Krumhermersdorferin zunächst also nicht ausgezahlt. Bei ihrem "Patenkind" Lucy Michel soll das möglichst anders werden.

Für sie beginnt dieses Wochenende der Ernst der Saison auf der Rennstrecke im tschechischen Cheb. Wie ihre Namensvetterin wird auch die Elterleinerin das einzige Mädchen im Feld sein, wenn die Maschinen an den Start geschoben werden. Die beiden Lucys haben dank der Initiative "Profi trifft Youngster" zueinander gefunden. Seit rund drei Jahren geben gestandene Piloten bei diesem Projekt ihre Erfahrungen an Nachwuchssportler weiter, absolvieren gemeinsame Übungseinheiten, laden sie zu ihren Wettkämpfen ein oder begleiten die Talente zu deren Rennen.

Dass es zwischen den Lucys "gefunkt" hat, beruht eher auf einem Zufall. "Martina Schaba aus Hessen hat den Kontakt vermittelt, Lucy Glöckner wollte ihn dann so", sagt die Elterleinerin. Seitdem ist das Mädchen, das durch einige Runden auf einem Jahrmarkt-Quad von den schnellen Flitzern infiziert worden ist, "hin und weg". Als sie dann 2012 zu einem Schnupperkurs, der sich als Sichtungslehrgang herausstellte, auf dem Sachsenring war, ist es um sie geschehen gewesen. "Sie wollte nur noch Motorrad fahren, denn sie war von zehn Teilnehmern auf Anhieb Beste", erinnert sich Mutter Jeannette Michel, die seither mit ihrer Tochter und Ehemann Heiko Rennstrecken besucht. Dafür musste der in einer Brauerei arbeitende Papa gewissermaßen zum Mechaniker "umschulen", was er offensichtlich ganz gut hinbekommen hat. Auf ihrer Honda 100 NSF will es Lucy Michel nun auch den Eltern mit guten Resultaten zurückzahlen. Hauptsache, die Maschine streikt nicht wie in Frankreich bei ihrem Vorbild Lucy Glöckner. Nach dem Wochenende sind alle klüger.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...