Werbung/Ads
Menü

Themen:

Team Sky gewinnt mit Geraint Thomas das Zeitfahren

Foto: (PIXATHLON/SID)

Team Sky gewinnt Mannschaftszeitfahren bei der Dauphine

erschienen am 14.06.2018

Der britische Rad-Rennstall Team Sky hat das Mannschaftszeitfahren des Criterium du Dauphine gewonnen. Das Team um den Mitfavoriten Geraint Thomas legte die 35 Kilometer lange dritte Etappe in einer Zeit von 36:33 Minuten zurück und distanzierte damit das amerikanische Team BMC Racing deutlich um 37 Sekunden. Der belgische Rennstall Lotto-Soudal wurde mit 52 Sekunden Rückstand Dritter.

Die Gesamtführung übernahm nach seinem Sturz am Vortag wieder Sky-Profi Michal Kwiatkowski (Polen). Durch das starke Zeitfahren folgen auch auf den Plätzen zwei bis vier ausschließlich Fahrer aus dem zuletzt stark kritisierten Rennstall um den nicht teilnehmenden Christopher Froome. Bester Deutscher im Klassement ist Emanuel Buchmann (Ravensburg/Bora-hansgrohe) auf dem 37. Platz. Sein Rückstand auf Kwiatkowski beträgt 2:17 Minuten.

 
© Copyright SID Sport-Informations-Dienst GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 23.06.2018
Frank Augstein
Fußball-WM 2018: Bilder des Tages

SiegToni Kroos feiert seinen Treffer zum 2:1 per Freistoß gegen Schweden in der fünften Minute der Nachspielzeit. Foto: Frank Augstein/AP23.06.2018 (dpa) ... Galerie anschauen

 
  • 21.06.2018
Herbert P. Oczeret
Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

Budapest (dpa) - Die vier Visegrad-Staaten Ungarn, Polen, Tschechien und Slowakei werden dem Asyl-Sondertreffen am kommenden Sonntag in Brüssel fernbleiben. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 19.06.2018
Federico Gambarini
Lewandowski WM-Debüt misslingt: Polen patzt gegen Senegal

Moskau (dpa) - Schwacher Torjäger, peinliche Aussetzer: Robert Lewandowski hat mit Polen einen kapitalen Fehlstart bei der Fußball-WM hingelegt. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 05.06.2018
Sebastian Willnow/dpa
US-Hubschrauber wird auf Feld repariert

Der US-Transporthubschrauber, der am Montag auf einem Feld nahe Delitzsch notgelandet war, soll an Ort und Stelle repariert werden. Das teilte die US-Armee am Dienstag mit. Der "Chinook" war auf dem Weg zum Nato-Manöver "Saber Strike 2018". ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm