Werbung/Ads
Menü

Themen:

Jarrod Poort ist für 12 Monate gesperrt

Foto: YASUYOSHI CHIBA (SID)

Meldepflichtversäumnisse: Australischer Schwimmer Poort für ein Jahr gesperrt

erschienen am 14.09.2017

Der australische Freiwasser-Schwimmer Jarrod Poort ist für ein Jahr gesperrt worden, weil er dreimal gegen die Meldepflicht der Anti-Doping-Behörde Australiens verstoßen hat. Der 22-Jährige, der 2012 in London noch als Beckenschwimmer teilnahm und bei Olympia 2016 über die 10 km den 20. Platz belegte, verzichtete auf einen Einspruch.

"Menschen machen Fehler, und das habe ich getan", sagte Poort, "es war ein Versäumnis von mir, das voll zu respektierende Meldesystem zu missachten. Es ist eine sehr beschämende Situation." Der australische Schwimmverband erklärte: "Jarrod hat die volle Verantwortung für seine Fehler bei der Datenübermittlung übernommen. Wir werden weiter mit ihm arbeiten und ihn bestmöglich in diesem Prozess unterstützen."

Laut Anti-Doping-Bestimmungen müssen die Athleten jeden Tag einen Aufenthaltsort angeben, an dem sie für eventuelle Dopingkontrollen anzutreffen sind. Das sogenannte ADAMS-System ist seit Jahren umstritten.

 
© Copyright SID Sport-Informations-Dienst GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 17.09.2017
Jonathan Brady
Londoner U-Bahn-Anschlag: Zweiter Verdächtiger festgenommen

London (dpa) - Nach dem Anschlag auf die Londoner U-Bahn mit 30 Verletzten hat die britische Polizei einen zweiten Verdächtigen festgenommen. Das teilte Scotland Yard am Sonntag mit. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 16.09.2017
Tom Nicholson
Nach London-Anschlag: Festnahme und Wohnungsdurchsuchung

London (dpa) - Einen Tag nach dem Bombenanschlag auf eine Londoner U-Bahn mit 30 Verletzten hat die Polizei einen Terrorverdächtigen festgenommen und eine Wohnung durchsucht. Das teilte Scotland Yard mit. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 15.09.2017
Uncredited
Höchste Terrorwarnstufe nach U-Bahn-Anschlag in London

London (dpa) - Nach dem Anschlag auf die Londoner U-Bahn gilt jetzt die höchste Terrorwarnstufe in Großbritannien. Das sagte Premierministerin Theresa May am Freitagabend im BBC-Fernsehen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 11.09.2017
Matt Dunham
Bilder des Tages (11.09.2017)

Unter Palmen, Anti-Brexit-Demo, Protest in Kolkata, Wahrscheinlich sehr schön, Rohingya-Flüchtlinge, Ganz groß, Dürre ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm