Bahnsteighalle des Chemnitzer Hauptbahnhofs erhält Fassade wie Allianz-Arena

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit der nachts von LED beleuchteten Außenhaut soll in der Stadt Neuland beschritten werden


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

1515 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    0
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    ein schöner Bahhof hat was.
    Aber zu einem Bahnhof gehören vernünftige Verbindungen, zum einen ans Nahverkehrsnetz zum anderem an den Fernverkehr.
    An den Fernverkehr könnte über eine klug konzipierte richtig schnelle Verbindung nach Leipzig (evtl auch noch Richtung Nürnberg) Anbindung erreicht werden. (Ergänzend eine schnelle Verbindung zu denregionalen Flughäfen).
    An den Nahverkehr würde ich mir als Kaßbergbewohner wünschen, dass der Bahnhof von einer Linie ohne weige Umsteigezeiten oder unklare Weiterverbindung erreicht würde

  • 6
    0
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    Man muss nicht immer alles schlecht Reden! Sicher ist das nicht obere Priorität, aber wenn die Chance besteht hier mit wenig Mehraufwand etwas zu schaffen was dem Image der Stadt dient, dann sollte man das nutzen. Vielleicht findet die bahn das ja auch schick und schickt ihre Fernreisenden wieder über Chemnitz. Weil es eben mal auch was zu sehen gibt.

  • 4
    4
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    "Warum hat sich Jahre vorher die Politik nicht um den Bahnhof und die Fernbahnanbindung gekümmert?" Ganz einfach, weil die Chemnitzer glauben, dass alles Gute von selber passiert, ohne dafür einen Finger krumm machen zu müssen.

  • 4
    3
    hkremss
    11.09.2012

    @ramon: Als täglicher Zugpendler und regelmäßiger Zugfernreisender wünsche ich mir auch eine bessere Fernverkehrsanbindung! Dennoch liegt doch die Hauptverantwortung dieser Misere nicht (allein) bei Frau Ludwig. Ihr Kommentar ist unkonstruktive an Wahlkampf grenzende Polemik und eröffnet einen weiteren überflüssigen Stadion/Museums-Thread.

  • 1
    5
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    Wenn jedes Teilchen der Verwaltung sein eigenes Protz-Leuchttürmchen bauen will, kostet es am Ende immer das Geld des Steuerzahlers, egal ob Stadt, Bund oder Land das finanziert. Insoweit ist die mangelnde Kooperation von Bahn, OB, Land, VMS das Versagen der gesamten Verwaltung.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    wem gehört eigentlich jetzt der bahnhof? dem verkehrverbund oder der deutschen bahn oder ist die halle jetzt geteilt?

    wenn sie geteilt ist, heisst es etwas, dass es verschiedene fassaden gibt? die illuminierte an der bahnhofstr und die bisherige richtung dresdner str?

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    Der VMS ist für den SPNV zuständig - Schienen-Personen-Nahverkehr, nicht Fernverkehr! Also hat der Umbau des Bahnhofes nichts mit der fehlenden Fern-Zuganbindung zutun!
    Übrigens noch weniger hat der Umbau mit dem Stadion zutun, da der Bahnhof durch Land und Bund finanziert wird und fast keine Städtischen Mittel enthalten sind! - Damit genug Geld bleibt um's für Stadion rauszuwerfen ;D

  • 3
    3
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    @bundesliga2012/hkremss Unsere Verwaltung investiert ihre Zeit lieber in spektakulären Protz, wie Stadien für paar einzelne Spiele oder Museen ohne Besucher, anstatt sich um schnöde Sachen wie Fernbahnanbindungen und Schulen zu kümmern. Da kommt die Beleuchtung eines "Bahnhofs" ("moderner als die Allianz-Arena") ohne Verbindung zum Rest des Landes als absurdes Protzstück dazu. Das hat die Sache mit dem Stadion zu tun.

  • 6
    3
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    Verrückte Sache. Also ist der Stadionneubau jetzt auch an der mangelhaften Fernverkehrsanbindung der Stadt schuld?

  • 5
    2
    hkremss
    11.09.2012

    @ramon: Was hat dieser Artikel mit dem Stadion zu tun? Nichts.

  • 9
    0
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    Absurd!
    Natürlich ist diese Beleuchtung eine tolle Idee. Dem ehemals so grauen Chemnitz tut das gut!

    Nur stelle ich mir noch andere KONKRETE wichtigere Fragen:

    -Warum kümmert sich keiner um die Bazillenröhre und die Anbindung des Sonnenberges?

    -Warum hat sich Jahre vorher die Politik nicht um den Bahnhof und die Fernbahnanbindung gekümmert?

    Ich will ja nicht unken, aaaber:
    Der alte graue Fernbahnhof mit den stinkenden Klos unter der Regie der Reichsbahn war nützlicher.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    Nachdem mein kritischer Beitrag über Sinn und Unsinn von grünen Wellen der Zensur geopfert wurden muss ich hier sagen, meinem Vorredner ist nichts hinzuzufügen. ICE statt IRE und RB.

  • 5
    3
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    Frau Ludwig kämpft nicht gegen die eigenen Bürger.

    Es gibt aber Bürger, welche nicht in der Lage sind, den mehrheitlichen Willen des Stadtrates sowie eines Großteils der Bevölkerung einfach mal zur Kenntnis zu nehmen. Dann würde vielleicht auch etwas positive Energie frei, Themen gibts ja genug, oder?

  • 5
    7
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    Andere Städte kommen ohne Lichtpunkte aus und haben dafür einen sogenannten Fernbahnhof. Niemand will zu einem Bahnhof gebracht werden, von welchem es nicht weiter geht. Ist dem VMS diese absurde Situation nicht bewusst? Wäre die Energie von Frau Ludwig in einem Einsatz für eine Fernbahnanbindung nicht besser platziert, als mit dem Stadionprojekt gegen die eigenen Bürger zu kämpfen?

  • 6
    0
    gelöschter Nutzer
    11.09.2012

    schön. man darf gespannt sein.