Keine neuen Fälle im Erzgebirgskreis

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Annaberg-Buchholz.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Erzgebirgskreis verharrt bei 3,6. Diesen Wert nannte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montag. Demnach wurden in der Region keine Neuinfektionen und auch keine weiteren Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus bekannt. Damit liegt die hiesige Inzidenz deutlich unter der bundesweiten von 14,3. Im Landkreis infizierten sich in der vergangenen Woche zwölf Menschen mit dem Virus, in ganz Deutschland waren es 11.925. Derweil gibt ein Dutzend Regionen, die eine Nullinzidenz aufweisen. Am dynamischsten ist das Infektionsgeschehen im nordrhein-westfälischen Solingen (67,2). (urm)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.