Stadt Chemnitz testet neuen Blitzer

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

12Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    VaterinSorge
    28.06.2019

    hier sieht man doch, was der Stadt wirklich wichtig ist: möglichst viele Besucher verprellen, kontrollieren, abkassieren und reinlegen. Es geht weder um Sicherheit vor Schulen, Kitas oder anderen sensiblen Stellen, sondern um mehrspurige Ausfallstraßen, wo es vielleicht Leute etwas eilig haben könnten, aus der Stadt rauszukommen. Man kann diesem Auflauerwahn nur Herr werden, indem man wie früher den Gegenverkehr warnt und sich ausnahmslos an alle Regeln hält, bis die Dinger aus Kostengründen wieder entfernt werden. Ich habe da so meine eigene Meinung zu Chemnitz und finde es äußerst Schade, dass die an sich reizvolle Stadt mit gutem Ausbaupotential immer wieder für Negativschlagzeilen sorgt und nach wie vor ein eingewanderter Ordnungsbürgermeister sein penetrantes Unwesen treiben darf. Dass die Stadt aber im letzten Jahr über 90 Mio. Euro an Fördermitteln nicht abgerufen hat, weil dringende Maßnahmen verhindert und nicht aktiviert wurden, scheint in dieser Stadt keinen zu interessieren. Hauptsache abzocken.

  • 0
    0
    Hinterfragt
    22.06.2019

    Hier kann man sich schon mal ein paar ansehen ...

    https://www.google.de/search?newwindow=1&q=blitzeranh%C3%A4nger&tbm=isch&source=hp&sa=X&ved=2ahUKEwiK7sqmhf3iAhWCM-wKHQhYDnoQsAR6BAgKEAE&biw=1280&bih=887

  • 10
    1
    994374
    21.06.2019

    @hankman: Sicherlich ist gezeigte Hülle ein "Erlkönigkostüm". Wär ja blöd, wenn alle gleich wüssten - aha, da ist der Blitzer!

  • 12
    5
    524989
    21.06.2019

    Hä? Tempo 30 wird doch hierzustadt über desolate Straßen und rote Wellen auf den Hauptverkehrsadern realisiert. Noch planlose Baustellen dazu, und niemand wird - zumindest als Durchschnittsgeschwindigkeit die 30 km/h überschreiten.

  • 2
    3
    WolfgangPetry
    21.06.2019

    Kann es sein, dass es in Deutschland nur einen einzigen Anbieter für solche unglaublich hochwertige Entfernungsmessungs- und Raumfahrt Technik gibt?

  • 12
    2
    jeverfanchemnitz
    21.06.2019

    Rechnen kann wohl keiner der Chatteilnehmer oder fehlt da der Umternehmergeist? Die 15.000 sind gut investiert und werden ob der viellen Verkehrsrüpel eine gute Rendite bringen. Die Frage ist, was mit den Überschüssen passiert. Und da bin ich dann wieder bei Euch.

  • 11
    4
    gelöschter Nutzer
    21.06.2019

    Wenn die Miete für drei Monate(!) schon 15.000 Euro kostet, was bezahlt die Stadt denn dann, wenn Sie dieses Teil kauft?

  • 15
    10
    Einspruch
    21.06.2019

    Dieser Stuss ist also alles, was den Oberen in der Stadt einfällt, nach der letzten Wahl. Also weiter Steuergelder verplempern und Aktionismus. Warum hat man das Ding nicht noch gleich gegen Minen und Raketen gesichert?
    Wie wäre es denn mal mit was Sinnvollem, wie bessere Kinderbetreuung, flüssiger Verkehr statt blödsinnige Ampelschaltungen und ausbremsen, besser Radweg usw.?
    Ach ja, da müsste man ja echt nachdenken.

  • 16
    5
    Pixelghost
    21.06.2019

    @JRChemnitz, "Für Kitas, Schulen oder kostenlosen Nahverkehr für Schulkinder dafür reicht es nicht."
    Nein, es reicht nicht. Weil "tausend Mäuler" zu stopfen sind.


    “Kommunen dürften keinen Zugriff auf eingetriebene Ordnungs- und Bußgelder haben, ..."

    Zitat aus Tag24:

    "Die Chemnitzer geben wieder mehr Gas - und Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (58, parteilos) freut's. Die Blitzereinnahmen von Schnellfahrern schossen im Vorjahr auf 3,32 Millionen Euro (2017: 2,86). Gleichzeitig gingen die Einnahmen aus Rotlichtblitzern und Parkknöllchen zurück. Am Ende bleibt eine Mehreinnahme von einer Viertelmillion Euro für die Stadtkasse."

    Merken Sie was?

  • 14
    21
    JRChemnitz
    21.06.2019

    Super, Hauptsache dafür hat die Stadt Geld! Für Kitas, Schulen oder kostenlosen Nahverkehr für Schulkinder dafür reicht es nicht.
    Leider gelingt es scheinbar den Stadtoberen nicht, das ganze Stadtgebiet als 30iger-Zone zu deklarieren, aber sicher lässt sich die zulässige Geschwindigkeit auf den mehrspurigen Zufahrtsstraßen noch weiter reduzieren und dann lohnt es sich sicherlich diesen Unsinn noch mehr zu überwachen respektive gewinnbringend zu maßregeln und um nix anderes gehts doch!
    Kommunen dürften keinen Zugriff auf eingetriebene Ordnungs- und Bußgelder haben, dann würden sie vielleicht eine sinnvolle Verkehrspolitik und Parkraumbewirtschaftung betreiben und nicht mit diesen Geldern Im Haushalt planen.

  • 29
    11
    CPärchen
    21.06.2019

    Tja... die 15T€ müssen auch wieder reinkommen.
    Es wird, wie immer sein: Vor Schulen und Altenheime kann ich gemächlich rasen, aber nicht auf ei er 4-spurigen Straße, die leer ist^^

  • 39
    7
    Hankman
    21.06.2019

    Chic, und so schön unauffällig. ;-) Aber am besten finde ich die "beschusssichere Hülle". Weil ja andauernd Leute auf die Blitzer in der Stadt feuern.