Tuberkulose-Fall an Chemnitzer Kita

Stadt prüft, ob sich weitere Personen angesteckt haben

Chemnitz.

Ein Kind in der Kita "Zwergenhaus" an der Neukirchner Straße im Stadtteil Stelzendorf ist an Tuberkulose erkrankt. Wie das Gesundheitsamt der Stadt am Freitagfrüh mitteilte, wurden erste Maßnahmen eingeleitet, um zu klären, ob sich weitere Personen angesteckt haben. Das betroffene Kind wird den Angaben nach stationär im Krankenhaus behandelt. Die Kindertagesstätte mit rund 95 Kindern und 15 Erzieherinnen und Erziehern bleibt regulär geöffnet. Das Gesundheitsamt informiert die Eltern mit einem Aushang und lädt zu einem Elternabend Anfang kommender Woche ein.

Bei Tuberkulose handelt es sich um eine meldepflichtige Infektionskrankheit, die in Deutschland im vergangenen Jahr rund 6000 Mal diagnostiziert wurde. Die Krankheit wird vorrangig über die Luft übertragen, bei den meisten Patienten ist die Lunge betroffen. Als Symptome können laut Gesundheitsamt mehrwöchiger Husten, Nachtschweiß, mildes Fieber, allgemeine Schwäche und unklare Gewichtsabnahme auftreten. Oft verbleiben die Erreger auch ohne Symptome im Körper. 
 
Fragen beantwortet das Gesundheitsamt während der Dienstzeit unter der Rufnummer 0371 488 5357. (samü)

...
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.