Corona-Notbremse greift, harter Lockdown über Ostern

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Angela Merkel spricht von einer "neuen Pandemie - deutlich tödlicher, deutlich infektiöser". Bund und Länder reißen das Ruder erneut herum. Über Ostern wird der Lockdown schärfer als je zuvor.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
Neu auf freiepresse.de
66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 10
    11
    Hankman
    23.03.2021

    Mal sehen, was letztendlich die Länder wieder daraus machen. Ich habe viele Fragen. Wieso gibt es die (vernünftige) Testpflicht in Schulen, aber bei Malle-Rückkehrern angeblich keine entsprechende rechtliche Handhabe? Die entsprechende Gesetzesänderung müsste doch schon längst auf dem Weg ins Parlament sein, das war doch alles absehbar. Zu Ostern werden Ansammlungen verboten, aber die Kirchen werden nur "gebeten", ihre Gottesdienste virtuell zu veranstalten. Gründonnerstag und Ostersamstag sollen "Ruhetage" sein - aber welche Teile der Wirtschaft werden da wirklich heruntergefahren? Wird da trotzdem weiter am Montageband gearbeitet und im Großraumbüro? Ohne Tests? Damit wir uns nicht missverstehen: Grundsätzlich finde ich es gut, dass man jezt wieder strengere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus ergreift. Es geht nicht anders. Aber es sollte alles nachvollziehbar, systematisch und halbwegs gerecht sein. Privilegien für einzelne Gruppen oder Bereiche killen die Akzeptanz.

  • 18
    0
    OmaundOpa
    23.03.2021

    Nicht nur Rente, auch Hartz 4..., Monatsanfang sind die Lebensmittelgeschäft voll.

  • 32
    3
    vomdorf
    23.03.2021

    Ich vermute für den Öffnungswirrwar folgendes: es gibt am 1.4. Rente....und ich glaube nicht, dass alle Rentner so viel Geld haben, dass sie sich „Feiertags- Vorräte“ anlegen können.

    Ich möchte aber nicht wissen, was z.B. am Ostersonnabend bei Globus los ist....

  • 20
    3
    Mittelständisch
    23.03.2021

    "Corona-Notbremse greift,[…]"

    "Corona-Notbremse kommt zum Einsatz" wäre wohl die eigentlich richtige Formulierung. Ob sie greift, im Sinne von wirken, weiß so 100% wohl keiner. Viel mehr ist das ein Wunsch oder eine Hoffnung der Gesprächsteilnehmer dieser fast schon elitären Runde.

  • 44
    4
    unze008
    23.03.2021

    Danke für Ihre Worte Herr Grimm. Ich stimme Ihnen zu 100% zu. So verprellt man auch die Bürger, welche weder "Coronaleugner, Verschwörungstheoretiker" oder ähnliches sind.

  • 76
    6
    MarioGrimm
    23.03.2021

    Team ,,Vorsicht '' , Ruhetag was für geflügelte Worte !!! Hieß das zu DDR -Zeiten nicht Haushaltstag ?? Ich kann es nicht nachvollziehen !! Wieso läßt man nicht am Donnerstag die Supermärkte auf und macht dann von Freitag bis Montag zu ?? Also
    wird am Samstag der Supermarkt gestürmt !! Mir fehlen die Worte bei soviel Blödsinn und Team ,,Öffnung hatte mal wieder das nachsehen !! diese 4 Tage bringen null und nichts da die doch so braven Bundesbürger diesen Weg zu großen Teilen nicht mehr mitgehen werden !!