Brennende Baukräne in Leipzig alarmieren die Politik

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein Bekennerschreiben fehlt nach dem jüngsten Anschlag. Der Verdacht auf einen politischen Hintergrund liegt nahe.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    4
    gelöschter Nutzer
    11.10.2019

    Man kann nur von Glück reden das niemand zu schaden gekommen ist. Wie lange will man noch zuschauen?

  • 10
    3
    1371270
    05.10.2019

    Beschränken sich denn die Aktivitäten des Verfassungsschutzes darauf, nur Berichte zu schreiben? Es sollte doch eigentlich ein Leichtes sein, auch in der linken Terrorszene ein paar V-Leute zu installieren. Vor Jahren gab es ja in der NPD, als es um deren Verbot ging, eine Menge von V-Leuten, woran letztlich das Verbot scheiterte.
    Hat sich übrigens Herr Seibert schon zu diesem Anschlag geäußert?

  • 8
    6
    Malleo
    05.10.2019

    Eine abgesägte Eiche in Zwickau und abgefackelte Baukräne in Leipzig.
    Man sorgt halt für Ausglich!

  • 3
    12
    FromtheWastelands
    05.10.2019

    Interessant wie ausgerechnet die Politiker, denen normalerweise die Zunge abgefault scheint, wenn es um die Verurteilung von Brandanschlägen, Gewalttaten oder intolerablem Protest- und Demonstrationsverhalten geht, zumindest wenn es von rechts kommt, sich hier in Terrorgeschrei ergehen.
    Man könnte natürlich auch die Ermittlungsergebnisse abwarten, aber warum sollte man das wenn man stattdessen lauthals gegen den gemeinsamen Feind anplärren kann.

  • 12
    2
    gelöschter Nutzer
    05.10.2019

    Na vielleicht müsste er nur mal mit ein paar Ökofreaks reden...

  • 18
    5
    gelöschter Nutzer
    04.10.2019

    Da koennten Herr Kasek und seine bald regierenden Freunde mal eine Demo organisieren, damit dem Terror entschieden entgegen getreten wird.