Flüchtlingskinder ohne Eltern - Sachsen nimmt große Anzahl auf

In Deutschland kommen jährlich Tausende minderjährige Flüchtlinge an, die sich allein durchgeschlagen haben. Der Freistaat erwartet bis zu 1500.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

7Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    aussaugerges
    23.07.2015

    Alles selbst geschaffen,mit immer neueren und schönen Waffen.
    Und ganz ohne Not.(Lesermeinung)
    Es ist alles so schön bunt und blutig geworden. (Furchtbar ist das alles)


    Der Gadaffi hat es klar gesagt wenn ihr mich tötet habt ihr Millionen Flüchtlinge.
    Will aber heute gar keiner in der EU mehr Wissen.

  • 5
    1
    voigtsberger
    03.07.2015

    Kommentare alle richtig, nur leider lesen die Verantwortlichen diese nicht und sind so borniert, dass
    sie auch beim lesen keine Einsicht noch Verständnis hätten und dass kann nur eine grundlegende Veränderung unserer politischen Landschaft erzielen!

  • 5
    2
    Interessierte
    03.07.2015

    Sachsen wir, gemessen an seinem "Einwohneranteil" unter den Ländern, künftig etwa 700 Jungflüchtlinge im Jahr aufnehmen, im nächsten Jahr wäre es wahrscheinlich einmalig aber die doppelte Anzahl: bis zu 1500

    ( Sachsen hat doch nur noch Rentner ...
    ( zählen denn Rentner auch in dieser Richtung ?
    Und wen ich @Gebirger: lese ...
    Wie wehren sich denn Rentner gegen diese Übergriffe ?

    "Von Bayern gibt es Kritik, weil viele Fragen wie die ´Finanzierung` nicht geklärt seien."
    ( das würde mich auch einmal interessieren ...
    ( Chemnitz verfällt überall ...
    ( bevor der "Westen" in Chemnitz Einzug halten kann , werden wir mit Geldnot überrollt ...

    >
    Klepsch. "Wir sollten sie mit offenem Herzen empfangen."
    ( es gibt so viele ´Straßenkinder in Sachsen` ,
    ( was wird denn mit diesen traumatisierten Kindern , finden sich dafür auch ´offene` Herzen ???

  • 8
    1
    Interessierte
    03.07.2015

    Über den Verteilungsschlüssel mache ich mir auch schon lange Gedanken ...

    Bei den Gehältern wird weniger als im Westen bezahlt
    Bei den Renten wird weniger als im Westen bezahlt
    Beim H4 wird ein Facharbeiter Ost wie ein Ungelernter West bezahlt

    Die Jugendlichen werden in den Westen geholt und mehr bezahlt
    Umgedreht ist das nicht der Fall , weil man weniger bezahlt
    Die Unternehmer kommen aus dem Westen
    Von uns gehen keine Unternehmer in den Westen

    Aber : beim "Flüchtlingsschlüssel" werden wir gleichwertig bedacht !
    Noch schlimmer : der Osten wird mit Flüchtlingen ´doppelt` bedacht !
    Besonders der Osten braucht Zuwanderer , weil alle sind fortgemacht !

  • 8
    0
    gelöschter Nutzer
    03.07.2015

    In Hamburg hat man schon Erfahrung mit minderjährigen Flüchtlingen gemacht. Die Welt schrieb dazu am 30.11.2014
    "Polizei kapituliert vor kriminellen Flüchtlingskindern"

    "Rund ein Viertel der 115 bekannten schwerkriminellen jugendlichen Intensivtäter in Hamburg sind unbegleitete junge Flüchtlinge. Ein LKA-Dossier zeigt die Hilflosigkeit der Ordnungshüter."
    Aber wir Sachsen können das bestimmt besser, bei der Personaldecke der Polizei und der Ämter!

  • 2
    0
    freeze
    03.07.2015

    @ Interessierte: Die Anzahl der Flüchtlinge lässt sich anhand der Konfliktlagen und den daraus resultierenden Flüchtlingsströmen grob prognostizieren (abzüglich Derer, die voraussichtlich im Mittelmeer ertrinken). Anhaltspunkte bieten auch die Anzahl der Flüchtlinge der vergangenen Jahre. Die Verteilung innerhalb Deutschlands folgt dann dem Verteilungsschlüssel auf die Bundesländer.

  • 7
    0
    Interessierte
    03.07.2015

    Der Freistaat bereitet sich für 2016 auf die Aufnahme von 1200 bis 1500 minderjährigen Flüchtlingen vor. Das geht aus Planungen im Sozialministerium hervor ..
    ( haben die die ´eingeladen `?????????????????