Nutztierhalter rüsten auf, um sich vor dem Wolf zu schützen

Nachdem im Februar ganz Sachsen zum Wolfsgebiet erklärt wurde, hat jetzt auch Thüringen ein erstes Gebiet ausgewiesen. Die Förderanträge für Schutzmaßnahmen zeigen die Ängste vor Übergriffen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    gelöschter Nutzer
    05.06.2015

    Ihr Hater. Das ist FP, nicht FB.

    Ich fand den Beitrag interessant.
    Und auch lustig weil ich so viele Parallelen zu üblichen FP Artikeln sehe.
    Bald gibt es TEGISW. Tierliebe Europäer gegen die isegrimmiesierung der Schafsweide. ...und Gegendemos.

  • 2
    0
    575042
    05.06.2015

    Sind jetzt all diejenigen, die zur Ernährung Fleisch brauchen im strafrechtlichen Sinne als Täter anzusprechen ? Vielleicht schafft es ja die "Freie Presse" irgend wann auch noch einmal, einen kompetenten Journalisten mit dem Thema Wolf befassen zu lassen ;-). Frau Thieme ist in diesem Sinne wohl eher die falsche Besetzung.

  • 3
    1
    gelöschter Nutzer
    05.06.2015

    Sehr geehrte Frau Thieme, vielleicht sollte man sich im Vorfeld zu solchen brisanten Themen besser informieren. Die Tiergattung "Dammwild" ist mir mehr als ungeläufig.