Nach Leipzig künftig im modernisierten Reichsbahnwagen

Die Mitteldeutsche Regiobahn gewinnt die Ausschreibung und wird die Strecke am Mitte Dezember übernehmen.

14Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    gelöschter Nutzer
    29.03.2015

    Hilfe, das ist ist ja eine Zumutung, quietschende Bremsen und Drehfalltüren ;)

    Mal im Ernst, ich habe den Eindruck ihr im Osten seit, was den Eisenbahnfuhrpark angeht, schon verwöhnt, wenn sich die meisten von euch über Fahrzeugmaterial, was nicht einmal 30 Jahre alt ist, beschweren. Bei uns im Westen ist zum Teil wesentlich älteres Wagenmaterial unterwegs, als Beispiel die ehemaligen Silberlinge, die zwar inzwischen auch im DB-Regio-Rot unterwegs sind und auch innen immer mal wieder modernisiert wurden, aber aus den 60er und 70er Jahren stammen, also ca. 40 bis 50 Jahre alt sind. Über diese Fahrzeuge beschweren sich aber die wenigsten, da viele der Neubaufahrzeuge einfach nicht mehr bequem und komfortabel sind(ganz schlimm die BR 425) und für längere Fahrten schon eine Zumutung ist. Richtig beliebt bei Fahrgästen ist der Alex, welcher in Bayern auf ehemaligen Interregiostrecken unterwegs ist und größtenteils mit modernisierten D-Zugabteilwagen unterwegs ist. Die BR 612, also die Neigetechnikfahrzeuge fand ich schon immer eine Zumutung, vor allem wenn sie Fernverkehr spielen mussten, wie es beispielsweise war, nach dem die DB die Intercity-Linie Karlsruhe-Dresden nur noch bis Nürnberg fuhr und ab Nürnberg bis Dresden dann Schaukelmaschinen als Franken-Sachsen-Express verkehrten. Inzwischen fahren ja glücklicherweise zumindest zwischen Hof und Dresden Doppelstockfahrzeuge. Familienfreundlich sind die Neigetechnikfahrzeuge auch nicht, da finde ich Abteile um einiges Familienfreundlicher. Und Lesen konnte ich in den Neigetechnikfahzeugen auch nicht, da wurde es mir immer schlecht. Da bringen mir die paar Minuten weniger Fahrzeit auch nichts.

    Es gibt aber auch gute und komfortable Neubaufahrzeuge, wie beispielsweise die Doppelstockwagen.

    Nicht gut finde ich das Abhängen vom Fernverkehr, da finde ich auch, dass es Chemnitz in dieser Hinsicht ziemlich stark getroffen hat. Da können aber die Besteller des Nahverkehrs auch nichts dafür und können eben nur das anbieten was finanziel möglich ist. Da habe ich lieber alte Fernverkehrswagen als einen modernen engen Nahverkehrstriebwagen.

    Man kann nur hoffen, das die DB ihr neues Fernverkehrskonzept, was vor kurzem vorgestellt wurde, wirklich durchführen wird und das Chemnitz wirklich wieder ans IC-Netz angebunden wird.

  • 0
    0
    aussaugerges
    29.03.2015

    Konferenz ja so ein Wort schreibe ich nicht oft.

  • 0
    0
    fp2012
    29.03.2015

    @aussaugerges:
    Das heisst Konvergenz :-)

  • 2
    0
    Suedbahnhof
    29.03.2015

    (...) hätte man die Züge wenigsten im originalen Design der DR lassen sollen (...)

    Geniale Idee. Bbw K.-M.-Std.

    Man haette vlt. sogar den alten Namen behalten sollen und die alte Innenstadt. Dann haette es jedes Jahr zum 1.Mai und am 7.Oktober ein DDR-Festival geben koennen... so mit Volkspolizei, Tribuene; M. Honecker waere sicher auch gern aufgetreten - sicher erfolgreicheres Stadtmarketing als es diese ominoese CWE je hatte. Hunderttausende waeren gekommen - im DR-Zug.

    Sooo schlecht ist die Variante am Ende nicht. Die Dieselkippschachteln waren nicht wirklich gut.

  • 0
    1
    aussaugerges
    28.03.2015

    Was regen sie sich denn alle auf.
    In Armutsregionen fahren keine Konzernzentralen zu Konverenzen.
    Oder noch nicht gewust.

  • 8
    1
    Eltdix
    28.03.2015

    Schon traurig, dass man die "Stadt der Moderne" nur noch mit nem alten Reichsbahnzug besuchen kann, während die andern sächsischen Großstädte im modernen ICE erreichbar sind. Vielleicht hätte man die Züge wenigsten im originalen Design der DR lassen sollen sozusagen als Attraktion und Werbung fürs hiesige Eisenbahnmuseum?

  • 2
    3
    Interessierte
    28.03.2015

    Nunja , Dresden und Leipzig werden aufgebaut , Chemnitz wird abgebaut ( abgehangen ) ...

    Mit Chemnitz kann man doch auch keinen Staat machen , jetzt kommen noch Schmutzabwasser-Klärgruben in die Innenstadt ...
    ( wer soll denn da Chemnitz noch besuchen ???????????

    Und alle Sehenswürdigkeiten werden abgerissen und gefällt !
    Und die gesamte Innenstadt wird aufgerissen ..........
    Da gehen die Touristenzahlen schnell zurück ..........
    Da braucht man auch nicht in die Bahn zu investieren !!!

    ( vielleicht ist das so gewollt und wird regiert von der LR ?

  • 8
    1
    FSB
    28.03.2015

    Hallo Raffamoneti, ich brauche mir die Bilder nicht ansehen weil ich die Wagen kenne.
    Nein, ich arbeite nicht bei der DB, ich nutze die Strecke regelmäßig als Fernpendler und bin mit den derzeit eingesetzten Triebwagen zufrieden. Die Wagen, die dann kommen, sind eben kein richtiger Fernverkehr mit allem Komfort. Wenn die Wagen allen Komfort hätten, wäre wie heute üblich eine Klimaanlage und z.B. automatische Türen, und nicht die schwergängigen Drehfalttüren. Ähnlich alte Wagen setzt die DB übrigens auch im IC-Verkehr ein, nämlich die ehemaligen Interregiowagen. Ich versichere ihnen, in diesen Wagen ist reisen kein Genuß mehr. Ich habe letzten Sommer bei 35°C im Schatten, offenem Fenster und 160km/h runde 3 Stunden in einem solchen Wagen gesessen und war danach bedient. Seitdem setze ich mich nur noch in Klimawagen. Und ebenso verhält es sich hier. Die Steuerwagen waren übrigens bis Anfang der 2000er Jahre auch schon auf der Strecke unterwegs.
    Damals wurde der Ersatz durch die heutigen Neigetechniktriebwagen in der Presse groß als Fortschritt gefeiert und nun sind wir wieder da wo wir vor der Streckenmodernisierung (150Mio) waren. Das nenne ich Fortschritt.

    Außerdem reden wir hier über eine Strecke, die im SchienenpersonenNAHverkehr befahren wird. Und im aktuellen Jahrtausend sind da andere Standards Mode als diese Wagen.

    Was mich an der ganzen Situation besonders stört, ist der Anschlußverlust in Leipzig vom IC aus Hannover. Das hätte nicht sein dürfen, aber ohne Not werden solche Sachen über Bord gekippt. Unverständlich sowas.

  • 1
    2
    JKONE
    27.03.2015

    Endlich wieder ein vernünftiger Zug und nicht diese Rüttlekiste ohne Komfort. Was war das erst vor Kurzen ein Erlebnis in Dresden mit der S-Bahn zu fahren ohne Schaukeln und dem Dröhnen der Motoren im Abteil. Ich freu mich schon auf Dezember und werde dann wieder öfter per Bahn nach Leipzig fahren.

  • 5
    7
    gelöschter Nutzer
    27.03.2015

    Mit Verlaub, FSB, haben Sie sich wenigstens einmal die Bilder angesehen, bevor Sie diese Hasstirade losgelassen haben? Zwischen den bisherigen Nahverkehrszügen und diesem Zug liegen Welten. Das ist ein frisch renovierter, richtiger Fernverkehrszug mit allem Komfort, kein billiger Nahverkehrszug wie bisher, in dem man das Kotzen bekommt, weil er schlingert und kippelt, einem die Ohren dröhnen und man den Sitznachbarn halb auf den Knien hat. Was interessieren mich da, ob die Bremsen quietschen oder das Alter? Und Frischluft statt miefiger Krankmacher-Klimaanlage - ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich darauf freue. Arbeiten Sie zufällig bei der DB?

  • 15
    4
    FSB
    27.03.2015

    Eben habe ich mir die Pressemitteilung des VMS durchgelesen. In blumigen Worten wird ein Rückschritt um 30 Jahre schöngeredet. "In Fernverkehrsqualität", ist das der Ernst des VMS? Rund 30 Jahre alte Reichsbahnwagen, innen bißchen aufgehübscht, ohne Klima, mit den alten schwergängigen Drehfalttüren, Klotzbremsen, die beim Halt im Bahnhof schön quietschen - an der Stelle Grüße an die Bahnhofsanwohner in Bad Lausick, Geithain, Narsdorf und Burgstädt - das soll moderner RE-Verkehr im Jahr 2015 sein? Und das ganze Theater dann bis 2025? Für wie blöd wird hier eigentlich der Fahrgast verkauft?

    Im FP-Artikel wird von einer geringfügigen Fahrzeitverlängerung von 5 min Richtung Chemnitz gesprochen. Dafür ist aber in Leipzig der Anschluß vom IC aus Hannover weg, wenn man sich den Fahrplanentwurf auf der VMS-Seite anschaut! Der kommt laut Plan zur Min 18 auf Gleis 13 an, der Oldtimerzug nach Chemnitz fährt dann zur Minute 20 - heute Min 26 - auf Gleis 23 ab! Das schafft keiner mit Gepäck, man kann seinen Anschlußzug noch sehen, darf aber dann eine Stunde in Leipzig warten! Danke, VMS! Ich freue mich schon auf Dezember, wenn ich dann eine Stunde in Leipzig Zeit totschlagen darf. Meine Reisezeit erhöht sich durch diesen Murks - ja Murks! - von 6 auf 7 Stunden!

    Auf dem E-Netz Mittelsachsen mussten es die modernsten Elektrotriebzüge sein, auf der Leipziger Strecke reichen 30 Jahre alte Reichsbahnwagen? Da fällt einem nichts mehr dazu ein. Ohne Not wird hier eine gut angenommene und funktionierende SPNV-Strecke ruiniert. Applaus!

  • 13
    3
    fp2012
    27.03.2015

    Willkommen in der Zukunft. Chemnitz und Bahn, es ist und bleibt ein Witz. Ein Armutszeugnis für die Region.
    Bald fahren hier die alten Seelenverläufer der DR.
    Keine Klimaanlage, da kannste nur mit dem Kopf schütteln!

  • 8
    1
    gelöschter Nutzer
    27.03.2015

    Da gibt wenigstes wieder mal geile Retro Fotos vom
    Bundesbahnschrott...ich freu mich drauf !

  • 8
    1
    872889
    27.03.2015

    Fernbusse sind wenigstens klimatisiert und haben sogar Wifi. Nützt zwar auf der Strecke Chemnitz-Leipzig nicht viel, zeigt aber wesentlich fortschrittlicheres Denken der Unternehmen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...