Streit um das Geld für den Nahverkehr

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Sachsen erhält womöglich weniger Geld aus Berlin, um den ÖPNV zu finanzieren. Die Verkehrsverbünde bereiten sich auf Abbestellungen vor. Noch aber besteht Hoffnung.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Pixelghost
    27.01.2016

    Ja genau, und die Pendler fahren in Zukunft mit dem Fahrrad von Chemnitz nach Leipzig.

  • 1
    1
    gelöschter Nutzer
    27.01.2016

    Nur zu!
    Asphalt auf die Gleisbetten - und wir haben das attraktivste Radwegenetz der ganzen Welt in Sachsen!
    Die abmontierten Schienen lassen sich umschmelzen und man kann sie dem Verteidigungshaushalt zur Verfügung stellen.
    Das nennt man eine win-win-Situation. Verlierer sterben weg oder wandern ab.