Bei extremer Hitze Dosis von Blutdruck-Arznei anpassen

Sommerliche Temperaturen verlangen Patienten mit Bluthochdruck besonders viel ab. Das Herz muss stärker arbeiten, um den Körper abzukühlen. Deshalb sollten Betroffene ihre Medikamenten-Dosierung überprüfen lassen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wer ACE-Hemmer, Sartane oder Calciumantagonisten gegen Bluthochdruck bekommt, sollte bei hohen Außentemperaturen die Dosis seiner Medikamente überprüfen lassen. Eine Folge großer Hitze kann nämlich ein Blutdruckabfall sein.

Auch Patienten, die Entwässerungsmittel gegen Herzschwäche erhalten, sollten ihren Arzt fragen, ob sie die Dosis der Medikamente zeitweise etwas reduzieren können. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung hin.

Herzkranke Menschen vermeiden am besten, bei großer Hitze nach draußen zu gehen. Außerdem ist luftige Kleidung für diese Patienten besonders wichtig. Das Herz muss bei hohen Außentemperaturen mehr Blut durch den Körper pumpen, um die Körpertemperatur herunterzuregeln. Während ein gesundes Herz damit kaum Probleme hat, ist ein krankes schnell überfordert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...