Wie das Denkmal bröckelte: Made by Löw ist entschlüsselt

Seine Verdienste bleiben groß. Zwölf Jahre, gestaltet von Joachim Löw, waren eine Erfolgsgeschichte. Bis zur WM in Russland. Die aktuellen Probleme konnte der Weltmeister-Coach nicht managen. Auch weil er von seinem Weg abwich. Die Konkurrenz hat Löws Code entschlüsselt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard für Abonnenten


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 1,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    TheBeastFromTheEast
    28.06.2018

    Eine erfolgreiche Mannschaft braucht ein starkes Gerüst. Mit Schweinsteiger, Lahm, Mertesacker und Klose wurde die Mannschaft nach 2014 quasi "ausgebeint". Und: Auch die vier sind nicht als Weltmeister geboren worden. Kroos, Khedira, Özil, Müller können sich in den Vereinen auf die Qualität ihrer Mitspieler verlassen - da reicht dann im Zweifel ein gelegentlicher Geniestreich. In der Nationalmannschaft sind jetzt aber (auch) andere Qualitäten gefragt. Der Anspruch, den Titel verteidigen zu wollen, kam für die Jungen zu früh - die Weltmeister und der Trainer haben offenbar nicht genug geführt.

  • 4
    1
    Hirtensang
    28.06.2018

    Es ist die Arroganz der Sieger, zu denken: "Weiter so". Nur der Unterlegene denkt darüber nach, was er falsch gemacht hat. Auch die deutschen Medien hatten schon die "Taube auf dem Dach" verkauft und müssen sich jetzt mit dem "Spatz in der Hand" begnügen.