Sportlehrer gelingt 5000-Euro-Wurf von der Mittellinie

In der Halbzeitpause von Niners-Heimspielen findet seit dieser Saison ein Wurfwettbewerb statt: Wer schafft es, von der Mittellinie des Spielfeldes den Ball im Korb zu versenken? Der Kandidat oder die Kandidatin werden vorab durch einen Ballwurf ins Publikum ausgewählt: Wer ihn fängt, darf antreten. Nach einem Testwurf gibt es nur einen echten Versuch. Geschafft hat das niemand - bis zum Mittwochabend. In der Pause des Spitzenspiels der Niners gegen Bremerhaven (85:74) durfte der Chemnitzer Marcel Somogyi (Foto) aufs Parkett - und traf zum Erstaunen der Moderatoren und des Publikums tatsächlich aus 14 Metern den Korb. Somogyi rannte danach jubelnd übers Feld und ließ sich von den Fans feiern. Der 40-Jährige ist Sportlehrer an der Oberschule Gablenz. "Wenn meine Schüler fertig sind und ich alleine in der Halle bin, albere ich bissl rum und übe solche Würfe", berichtete er. Die 5000 Euro, die er dafür erhielt, will er nun in Aktien anlegen, verriet der Niners-Anhänger. (lumm)

 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...