A-Jungs feilen mit neuem Trainer am Angriffsspiel

Handball: Aues Jugend in Bundesliga mit Heimrecht - SVS hofft auf ersten Sieg

Aue/Schneeberg/Zwönitz.

Die Auer A-Jugend-Handballer der SG Nickelhütte empfangen am 4. Spieltag der Jugend-Bundesliga den VfL Potsdam. Anpfiff in der Lößnitzer Erzgebirgshalle ist am Sonntag, 15 Uhr.

Die Brandenburger starteten mit 2:4 Punkten in die Saison. Sie verloren gegen Hannover/Burgdorf und in Erlangen und gewannen zu Hause gegen den TV Großwallstadt deutlich mit 34:23. Im Auer Lager indes gab es seit dem jüngsten Heimspiel gegen Hannover-Anderten einen Wechsel auf der Kommandobrücke: Der neue Trainer Lennart Lingener legte während seiner ersten Trainingseinheiten viel Wert auf das eigene Angriffsspiel, um die Anzahl und Effektivität der Torabschlüsse zu erhöhen.

Die Männer des EHV Aue II absolvierten in der mitteldeutschen Oberliga bereits am Tag der Deutschen Einheit ihre Partie bei der HG Köthen. Sie verloren denkbar knapp mit 30:31 (15:15).

In der Sachsenliga gehen die Frauen des SV Schneeberg am Sonnabend auf Reisen. "Nach aktuellem Stand fahren wir mit zwölf Spielerinnen, darunter zwei Torhüterinnen, zum USV TU Dresden", sagt Gäste-Trainer Sascha Thieme. Anwurf ist 18 Uhr. "Das Spiel hat eine sehr große Bedeutung für uns, da die Landeshauptstädterinnen bisher gar nicht punkten konnten und wir uns mit einem Sieg von den unteren Plätzen zumindest etwas absetzen könnten", so Thieme. Er hofft, dass sein Team den Schwung aus der Weißenborn-Partie mitnimmt. "Der Druck ist hoch. Wir müssen nach bisher zwei Niederlagen und einem Unentschieden endlich den ersten Sieg einfahren." Die Männer des Zwönitzer HSV treten in der Sachsenliga am Sonntag ab 17 Uhr beim LHV Hoyerswerda an. Die Lausitzer haben nach vier Partien einen ausgeglichenen Punktestand, verloren gegen Görlitz und gaben bei Unentschieden gegen Cunewalde und LVB Leipzig jeweils einen Zähler ab. Die Gäste indes wollen die Pleite gegen Görlitz vergessen machen. Der jungen und schnellen Mannschaft des LHV soll mit Geduld, Disziplin, guter Chancenverwertung und optimaler Abwehr begegnet werden.

Schon am Sonnabend sind die Zwönitzer Verbandsliga-Frauen ab 18 Uhr bei TuS Leipzig-Mockau gefordert. Die Messestädterinnen haben ihre bisher zwei Duelle gewonnen. Der HSV indes ging gegen die beiden Teams an der Tabellenspitze jeweils leer aus. Nach Sieg und Niederlage in der Vorsaison werden die Karten neu gemischt. (kiw/ane/bral)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...