Aktionsreicher Abschluss

Radsport: Erzgebirger bei Sichtungsrennen vorn dabei

Venusberg.

Mit der Bahnsichtung in Frankfurt/Oder ist für die Radsportler des RSV 54 Venusberg die Saison zu Ende gegangen. Obwohl viele Erzgebirger mit einer höheren Übersetzung klarkommen mussten, weil sie erstmals in der nächsthöheren Altersklasse antraten, fielen die Ergebnisse laut Klaus Fischer gut aus. "Bei den Junioren schaffte Oliver Spitzer auf Anhieb den Sprung in den BDR-Vierer", so der Trainer.

Auch Moritz Kretschy aus Gelenau gehörte zur Auswahl, die sich in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung in 4:13 Minuten klar durchsetzte. In der Jugend holten Magnus Findeisen und Toni Albrecht mit dem Sachsen-Vierer Bronze. Im Omnium der Junioren, bestehend aus Zeitfahren über 500 und 3000 Meter sowie einem Ausscheidungsfahren, wurde Kretschy Zweiter, gefolgt von Spitzer (9.) und Schmieder (14.). Findeisen (10.) und Albrecht (45.) hielten in der Jugend ordentlich mit. Im abschließenden Madison sprang fürs Duo Findeisen/Drechsler (Leipzig) Platz 17 heraus. Albrecht, der mit Bruno Kessler (AC Leipzig) antrat, musste nach einem Sturz lange behandelt werden: Rang 19. (kfis)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...