Altkreis-Quartett mit maximaler Ausbeute: Zwölf Punkte im Sack

In der Fußball-Erzgebirgsliga haben gestern Oelsnitz, Jahnsdorf, Zwönitz und Gornsdorf Siege gefeiert. Für den Klassenerhalt waren diese bitter nötig.

Oelsnitz.

Im Tabellenkeller der Fußball-Erzgebirgsliga hat gestern das Altkreis-Quartett Gleichschritt gehalten und sich mit jeweils drei Zählern alle Möglichkeiten offen gehalten.

FSV Zwönitz gg. SV Bermsgrün 2:1 (1:1). Niclas Littmann sorgte für die Führung. "Er hat sich einen Fehlpass in der Bermsgrüner Abwehr erlaufen, seinen Gegenspieler gut abgeschirmt und aus der Drehung getroffen", beschreibt FSV-Mannschaftsleiter Frank Wabnitz das 1:0. Zwar kassierten die Hausherren kurz danach nach einer Ecke den Ausgleich. Nach Wiederanpfiff brachte jedoch ein Doppelwechsel neuen Schwung beim FSV. Rockstroh traf nach Peter-Eingabe.

FSV Leistner; Köhler, Peter, Kunke, Vogel (60. Rockstroh), A. Thiermann, Orzechowski (60. Bunge), N. Littmann, Krutzsch, Unger, Becher

SR: Wehner (Wernersgrün); T: 1:0 Littmann (12.), 1:1 Pohl (16.), 2:1 Rockstroh (71.); Z: 60

FV Drebach/Falkenbach gg. TSV Jahnsdorf 0:2 (0:1). Hat Erzgebirgsmeister Drebach die Beine gehoben? "Nein, sie haben 90 Minuten Vollgas gegeben, sich aber nicht viele Torchancen erspielt", bescheinigte TSV-Coach Carsten Kinas, der zweimal jubeln durfte. Vor dem 1:0 ging Florian Nobis energisch dazwischen, marschierte mit dem eroberten Leder in Richtung Gegnertor. Nach der Pause scheiterte Tom Püschmann nach einem Konter aussichtsreich. Per Elfer, nach Foul an M. Klinksiek, traf Thümer zum 2:0.

TSV Fleischer; Trummer, Kinas, Püschmann, Zimmermann, P. Thümer, Nobis (75. Grabner), Bartsch (71. M. Klinksiek), D. Klinksiek (55. Hädermann), Lange, Ro. Lormis

SR: Köhler (Buchholz); T: 0:1 Nobis (12.), 0:2 Thümer (84./FE); Z: 64

Oelsnitzer FC gg. BSV Zschopautal 4:0 (2:0). Als erstes Endspiel um den Klassenerhalt bezeichnete OFC-Co-Trainer André Förster das letztendlich einseitige Duell. Nach Alboth-Vorarbeit war Jokesch zur Stelle, überlupfte den BSV-Torhüter zum 2:0. Förster: "Mozrabeg war aber wohl ganz leicht dran, hat daher dieses Tor gutgeschrieben bekommen." Nach einer Ampelkarte gegen BSV-Kapitän Hagen Rehnert erhielt der OFC zusätzlichen Wind. Lewerenz, der zum 3:0 traf, wurde vorm Elfer zum 4:0 zu Fall gebracht.

OFC Raffler; Gathen, Fischer, Nostitz, Rothemund, Wunder, Rudolph (73. Lewerenz), Mozrabeg (65. Wolf), M. Jokesch, Alboth (78. Kästel), Richter; SR: Wiesner (Hartmannsdorf); T: 1:0/4:0 Jokesch (22./81. FE), 2:0 Mozrabeg (35.), 3:0 Lewerenz (75.); Z: 65

TSV Gornsdorf gg. SV Dittmannsdorf 3:2 (1:1). In einer hitzigen Schlussphase mit zwei Strafstößen rettete der TSV drei Punkte über die Zeit. "Diesmal hatten wir das nötige Glück, auch weil Dittmannsdorf nur die Latte getroffen hat", äußerte TSV-Coach Frank Dost, der allerdings den Elfer zum 2:2 als ungerechtfertigt ansah. Dost: "Das war ein schlichter Reflex." Ansonsten habe sein Team mehr vom Spiel gehabt, es allerdings trotz klarer Chancen nicht geschafft, frühzeitig eine Entscheidung herbeizuführen.

TSV Herrmann; Hirsch, Uhlmann, Post, Kampka, Haase (90. Lehmann), Gläßer, Kern, Kühnrich, Kirsten, Galonska (76. Hahn); SR: Schernitz; T: 1:0 Hirsch (31.), 1:1 Mikes (52.), 2:1/3:2 Haase (60./84., FE), 2:2 Hänel (80./HE); Z: 71

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...