Arbeitssieg gegen Schlusslicht

Schönheitspreise gab es für die Stollberger Zweitliga-Kegler gegen den Dommitzscher KC nicht zu gewinnen. Am Ende setzte sich der Aufsteiger dennoch durch.

Stollberg.

Die Zweitligakegler des SKV 9Pins Stollberg haben am Wochenende den dritten Ligasieg in Folge eingefahren. Der Aufsteiger setzte sich gegen Schlusslicht Dommitzscher KC mit 5:3 Punkten und 3525:3447 Kegeln durch und sprang mit nun 8:6 Punkten auf Platz 4 der Tabelle.

Ohne Christian Unglaub, der wegen eines Magen-Darm-Infekts passen musste und von René Köhler aus der zweiten Mannschaft ersetzt wurde, war bei den Gastgebern dabei durchaus Sand im Getriebe. Zwei Durchgänge lang gestaltete sich die Partie gegen die Nordsachsen unerwartet ausgeglichen. Chris Georgi hatte zum Auftakt seinen Punkt geholt, Tim Rösch musste ihn knapp abgegeben, ebenso wie Köhler direkt danach. Alexander Lasch spielte hingegen stark auf, seine 616 Kegel bedeuteten die Führung. Im Schlussabschnitt machten Stefan Werth und Thomas Mosel mit guten Ergebnissen dann den Deckel drauf. "Heute gab es keine Punkte fürs Schönspielen. Was zählte war allein der Wille, denn die drei Punkte sind enorm wichtig im Abstiegskampf", resümierte Kapitän Stefan Werth. Kommende Woche haben die Stollberger Kegler spielfrei, danach geht es nach Zeulenroda, die mit drei Siegen und drei Niederlagen derzeit im Mittelfeld auf Tabellenplatz 6 liegen.

Stollbergs Damen bleiben in der Verbandsliga ebenfalls auf Kurs. Beim Auswärtsspiel in Riesa gewannen sie mit 6:2 Punkten (3197:3132) und feierten damit den sechsten Sieg im sechsten Spiel. Die Punkte für den Spitzenreiter holten dabei Mandy Bley (589), Heidi Bleyl (563), Mandy Reinhardt (548) und Christin Wilde (518).

Die dritte Herrenmannschaft der "9Pins" kam beim Auswärtsspiel der 2. Verbandsliga beim SV Rot-Weiß Treuen unter die Räder und unterlag mit 2:6 Punkten und 3234:3346 Kegel. Lediglich Thomas Schlabing (570) und Jörg Klemm (549) konnten ihre Duelle siegreich gestalten. In der Tabelle gehört die Truppe von Kai-Uwe Augustin mit 8:4 Zählern zu einem Quartett, das die Liga momentan anführt. stw

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...