Athleten erkämpfen auf Landesebene vier Titel

Gelenau.

Mit acht Medaillen ist die Ausbeute der U-14-Leichtathleten des LV 90 Erzgebirge bei der Landesmeisterschaft in Mülsen besser ausgefallen, als erwartet. "Die Wettbewerbe waren sehr stark besetzt. Außerdem hat es fast ständig geregnet", beschreibt Trainer Rolf Kohlmann die Bedingungen vor Ort.

Allerdings kamen die jungen Sportler aus der Region damit gut zurecht. Allen voran Max Luis Lindner (M 12), der über 800 Meter einen Start-Ziel-Sieg feierte. Mit einer persönlichen Bestzeit von 2:25,48 Minuten gewann er einen von vier LV-90-Titeln. In der AK 12 stand mit Angelina Fischer auch ein Mädchen des LV 90 ganz oben. Die Gelenauerin gewann den Ballwurf mit 49,50 Metern. Ausschlaggebend für die beiden Goldmedaillen in der AK 13 war dagegen das Sprintvermögen, denn sowohl Felix Voigt (9,68 s) als auch Leonie Schürer (9,95s) hatten über 75 Meter die Nase vorn. Ein hohes Tempo gingen zudem die beiden 75-Meter-Staffeln aus dem Erzgebirge. Sie sprinteten jeweils zu Bronzemedaillen. Zuvor hatte Emilia Aurich mit 1,41 Metern Silber im Hochsprung erkämpft. Dazu kam noch der dritte Platz von Theresa Kramer im Speerwurf (29,38 m). (anr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.