Attraktive Strecken locken Aktive wie Fans

Ihre 15. Auflage erlebt am Samstag die Rallye Grünhain. Etwa 100 Teams nehmen drei Prüfungen je zweimal unter die Räder. Und es gibt noch mehr, was einen Besuch schon am Freitag lohnt.

Grünhain.

Sie sind beide schon lange in der Rallyeszene. Doch der Auftritt am Samstag bei der 15. Rallye Grünhain dürfte sich für die Routiniers Bernd Knüpfer und Daniel Herzig trotzdem besonders anfühlen. Das Duo prescht im Opel Astra F GSI als amtierender Clubmeister des gastgebenden MC Grünhain über die 35 Wertungskilometer.

Dank der erfolgreichen Saison 2017 zieren sie das Titelblatt des Programmhefts, das seit Montag in Tankstellen und Geschäften der Region erhältlich ist. Seit 2012 sind Knüpfer und Herzig ein Team im Rallye-Opel, lieben Schotterpisten und mischen regelmäßig an der Spitze mit. Technische Nachteile des Astra machen sie mit teils spektakulärer Fahrweise wett. Das wird am Samstag ein Augenschmaus, wenn es auf drei Prüfungen bei Markersbach Cranzahl und Schönfeld um Bestzeiten geht.

"Es ist streckentechnisch ein Mix aus Bewährtem und Neuem", sagt Jens Ullmann, Vorsitzender des MC Grünhain. Dessen Mitglieder freuen sich auf die 15. Heimrallye - und das zu Recht. Erneut wird voraussichtlich die 100er-Marke bei der Anzahl der Starter geknackt. Das ist in Zeiten, in denen andere Rallyes vor allem aufgrund des Wegfalls der Gruppe H arg zu kämpfen haben, bemerkenswert. Warum die "Grünhain" so beliebt ist? Jens Ullmann glaubt ans stimmige Gesamtpaket. "Ganz viele Mitstreiter machen sich für dieses Ereignis stark. Diese Leidenschaft einer ganzen Stadt und Region spüren die Fahrer."

So darf der Club aus der Klosterstadt erneut mit namhaften Aktiven in tollen Autos rechnen. Angekündigt haben sich etwa - jeweils im Mitsubishi Lancer Evo - Rudolf Reindl, Roland Macht und Frank Herrmann, die die wilde Hatz teils schon mehrfach gewannen. Aber auch Jochen Baumhauer im Audi TTRS darf zum Kreis der Favoriten zählen. Als Dauerbrenner noch keine Rallye Grünhain verpasst haben Mario Kunstmann und Heiko Langer vom MCG im roten Evo 7. Rund 15 Clubteams schickt der Verein ins Rennen. "Eine Menge", findet Ullmann und freut sich zugleich über ein attraktives Retro-Feld bei der Historic-Rallye, die dem regulären Starterfeld folgt. "So ist für Abwechslung gesorgt."

Das gilt auch für die Wertungsprüfungen (WP). Neu ist der 7,2 Kilometer lange Rundkurs als WP 1/4 am Pumpspeicherkraftwerk in Markersbach, der in beiden Durchgängen je zweimal mit langer Ausfahrt über Wolfner Mühle in Richtung Crottendorf im Gebetsbuch steht. Merkmale: steile Abzweige, Links-Rechts-Kombination, Kuppe und Live-Moderation. Weitere Stationen sind die 4,4 Kilometer lange WP 2/5 von Neudorf nach Cranzahl und die WP 3/6 mit 5,1 Kilometern von Schönfeld nach Neundorf, wobei es einen 90-Grad-Knick, Schotter auf Asphalt, langgezogene Kurven und Spitzkehren gibt.

Das Programm ist für Aktive wie Zuschauer abwechslungsreich. Und der Eintritt wie immer frei - auch ab 21 Uhr zu Siegerehrung und Race-Party im Rallyezentrum VEM. Los geht es indes schon am Freitag mit der technischen Abnahme am Feuerwehrdepot Grünhain und einer besonderen Aktion. Die Rallye-Asse Ruben Zeltner und Sepp Wiegand setzen sich für einen guten Zweck hinters Steuer. Mitfahrten bei den international erfahrenen Routiniers werden ab 17 Uhr verlost - beide wollen da schon anwesend sein. Für fünf Euro kann jeder sein Glück versuchen, muss aber 18 Jahre alt und vor Ort sein. Der Erlös der Aktion kommt einer Familie zugute, deren zweijähriger Sohn an einem seltenen Gendefekt leidet. Gespart wird für ein größeres Auto. "Wir hoffen, dass wir viele Lose unter die Leute bringen", sagt Ullmann, der bei der Ausrichtung des Spektakels erneut auf rund 200 Helfer zählen kann - von den Feuerwehren über die Streckenposten bis zu allen anderen im vielköpfigen Organisationsteam.

Zeitplan - Freitag, 17 bis 21 Uhr: Technische Abnahme am Feuerwehrdepot Grünhain mit Verlosung von Mitfahrten bei Ruben Zeltner und Sepp Wiegand. Samstag, 12.31 Uhr: Ehrenstart am Rallyezentrum Treffpunkt VEM in Grünhain. 12.59 Uhr/15.59 Uhr Start zu WP 1/4 Rundkurs Markersbach. 13.22 Uhr/ 16.22 Uhr Start zu WP 2/5 von Neudorf nach Cranzahl. 14.01 Uhr/17.01 Uhr Start zu WP 3/6 von Schönfeld nach Neundorf. Ab 21 Uhr Siegerehrung und Raceparty mit DJ Bohni im Treffpunkt VEM in Grünhain.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...