Auer liefern ihrem Trainer reichlich Ansatzpunkte

Die Zweitliga-Handballer des EHV haben sich am Montag 30:30 (13:17) von Drittligist ThSV Eisenach getrennt. Es war ein umkämpftes Testspiel.

Lößnitz.

Eine Menge Hinweise für die weitere Trainingsarbeit bis zum Ende der WM-Pause am 9. Februar und damit bis zur nächsten Zweit- liga-Partie in Dormagen hat den Handballern des EHV Aue das Testspiel am Montagabend in der Lößnitzer Erzgebirgshalle gegen den ThSV Eisenach geliefert. Das nicht hochklassige, aber bis zum Schluss umkämpfte und spannende Duell mit dem Spitzenreiter der 3. Liga Ost endete 30:30 (13:17).

Aus Auer Sicht war das Ganze lange Zeit ein ziemliches Gewürge. Mit vielen Fehlern im Angriff und noch mehr Patzern in der Abwehr machten sich die Gastgeber das Leben selber schwer. Zwischenzeitlich lagen sie mehrfach fünf Tore hinten, erstmals beim 8:13 (20.) und zuletzt kurz nach dem Seitenwechsel beim 13:18 (31.). "Wir wollten zunächst vielleicht zu sauber decken und gingen das taktisch auch noch falsch an. So hatten wir überhaupt keinen Zugriff auf die Eisenacher", monierte EHV-Trainer Stephan Swat.

Einmal mehr zeigte der Test sehr deutlich, wie wichtig die Torhüter für das Mannschaftsgefüge sind. Als Vilius Rasimas ein paar Würfe parierte, stabilisierte sich die Auer Defensive sofort ein wenig. Mit der Einwechslung von Oldie Radek Musil folgte ein weiterer Schub. "Er gab der Abwehr Sicherheit", so Swat. Die Erzgebirger legten einen Zwischenspurt hin, und aus einem 21:23 wurde in rund sieben Minuten ein 27:24 (52.). "In der Schlussphase haben wir den Vorsprung leichtfertig hergegeben. Aber ich glaube, in einem Punktspiel treffen wir da andere Entscheidungen", sagte der EHV-Coach, dessen Team durch einen Strafwurf nach Ablauf der regulären Spielzeit den Ausgleich kassierte.

"Es gibt genügend Ansatzpunkte, und dafür sind solche Tests schließlich da", so Swat. Eisenach sei ein guter Gegner mit Zweitliga-Qualität gewesen. Als Nächstes misst sich der EHV am 2. Februar in Lößnitz mit dem HC Erlangen. "Als Erstligist ist der noch ein ganzes Stück stärker."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...