Auf Test in Tschechien folgt Duell mit Eisenach

Handball, 2. Bundesliga: EHV verliert knapp - ThSV gastiert in Lößnitz

Plzen/Lößnitz.

Nach dem 31:22-Heimsieg der Zweitliga-Handballer des EHV Aue gegen Talent Plzeň in der ersten Testpartie in dieser WM-Pause haben die Erzgebirger am Freitagabend das Rückspiel beim tschechischen Erstligisten 30:31 (14:16) verloren. Dennoch war Aues Trainer Stephan Swat nicht generell unzufrieden.

Eine Vorgabe sei gewesen, von der Rechtsaußenposition effektiver zu agieren. Das ist aus Swats Sicht gut gelungen. "Was wir nicht geschafft haben, ist es, aus dem linken Rückraum für mehr Torgefahr zu sorgen. Das war einfach zu wenig", berichtete der Trainer, der außerdem mit der Leistung der Torhüter haderte. "Die ist nicht so stark gewesen, wie wir uns das vorgestellt hatten. In Summe dessen kommen dann eben 31 Gegentore zustande." Bengt Bornhorn und Ladislav Brykner wirkten in Tschechien nicht mit, da sie angeschlagen sind. "Wir werden sehen, wann sie wieder einsteigen können", sagte Swat.

Nach dem Testspiel absolvierte die Mannschaft am Sonnabend eine Laufeinheit. Am Sonntag gab es kein Training. "Um die Köpfe mal freizubekommen", erklärte der Coach. Denn bereits am heutigen Montag geht es nicht nur mit Übungseinheiten weiter, es wartet auch die nächste Vorbereitungspartie. In der Lößnitzer Erzgebirgshalle empfängt der EHV 18.30 Uhr den ThSV Eisenach, also einen alten Rivalen aus der zweiten Liga. Die Thüringer spielen aktuell allerdings eine Klasse tiefer. Mit 31:3 Punkten stehen sie an der Spitze der Staffel Ost der 3. Liga, sind somit auf dem besten Weg zum direkten Wiederaufstieg.

"Was zuletzt in Pilsen nicht so gut funktioniert hat, wollen wir gegen Eisenach deutlich besser machen", blickte Stephan Swat voraus. Die EHV-Verantwortlichen hoffen da-rüber hinaus, dass zahlreiche Fans den Weg in die Erzgebirgshalle finden und für eine gute Atmosphäre bei diesem Test sorgen. Wie von Manager Rüdiger Jurke zu erfahren war, besteht im Anschluss in Lößnitz auch die Möglichkeit, das WM-Spiel zwischen Deutschland und Kroatien zu verfolgen. (mit kjr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...