Aufsteiger will Euphorie beibehalten

Fußball: Olbernhau in der Landesliga auswärts gefordert - Heimspiel für Marienberg

Marienberg.

Auf Landesebene wollen zwei Fußball-Teams der Region am Sonntag, 15 Uhr, ihre Auftaktsiege vergolden. Während die Marienberger Motor-Kicker - genau wie Gelenau - dabei Heimrecht genießen, geht Olbernhau auf Reisen.

Landesliga: SSV Markranstädt (13.) gegen SV Olbernhau (1.): Auf die Euphoriebremse tritt Steve Dieske nicht, nachdem sein Team mit einem spektakulären 6:1 in die Saison gestartet ist. Stattdessen hofft der SVO-Coach, dass der Neuling weiter auf der Euphoriewelle schwimmt. "Alle können den Sieg der Vorwoche realistisch einschätzen", so Dieske: "Er war nur möglich weil wir die nötige Leidenschaft gezeigt haben, und das muss auch am Sonntag so sein." Es werde eine knifflige Aufgabe, im tollen Markranstädter Stadion zu bestehen. "Aber wir wollen nicht ohne Punkte heimkehren."

Landesklasse West: FSV Motor Marienberg (5.) gegen SV Tanne Thalheim (15.): Die gleiche Leidenschaft, die die Marienberger beim 2:1-Auftaktsieg in Reichenbrand gezeigt haben, erwartet Ronny Rother auch gegen Thalheim. "Fußballerisch müssen wir aber noch zulegen", ergänzt der Motor-Coach, der das Training während der Woche dementsprechend ausgerichtet hat. Gleichzeitig bereitet er sein Team auf einen robusten Derby-Gegner vor, "der bestimmt Wiedergutmachung für das 0:3 gegen Annaberg betreiben will".

BSV Gelenau (16.) gegen SG Handwerk Rabenstein (7.): Ob nach der Auftaktpleite in Meerane ausgerechnet Rabenstein dem BSV als Aufbaugegner dienen kann, ist zu bezweifeln. Zumal die Gelenauer die letzten sechs Vergleiche gegen die Chemnitzer allesamt verloren. "Wir haben gegen einen der Staffelfavoriten nur eine Chance, wenn wir die Räume geschlossen halten, bei Standards aufpassen und uns keine Eigentore schießen", sagt Trainer Thomas Kersten. Er kann die Bank auffüllen, da Tarek Hatit und Niklas Blohm aus der Jugend eingesetzt werden dürfen. (anr/mas)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...