Bernsbacher mit Gastgeberqualitäten

Sportlich hat es für die Turner des TV nur für den letzten Platz gereicht. Die Bezirksmeisterschaft darf dennoch als Erfolg gelten.

Lauter-Bernsbach.

Erneut sind am Sonnabend die Turnbezirksspiele unter Regie des TV Bernsbach über die Bühne gegangen. Erfolgreich - wie seit Anfang der 1990er-Jahre. "Wir machen das jedes Jahr gern und freuen uns, dass dadurch immer einige Leute zu uns kommen", so Henrik Dorschner vom Vereinsvorstand.

Die Bedingungen seien gut. "Unsere Halle ist zwar klein, aber im männlichen Bereich funktioniert es, weil die Zahl der Teilnehmer nicht so hoch ist", so Dorschner. "Wir können alle sechs Geräte anbieten." Knapp 40 Turner wetteiferten an Boden, Pferd, Ringen, Sprung, Barren und Reck im Mannschaftswettbewerb um wertvolle Punkte. Lediglich in der Altersklasse 7 und jünger waren nur vier Geräte gefordert - ohne Pferd und Ringe. In dieser AK siegte der ATV Frohnau (139.200) vor der SG Friedrichsgrün (137.600) und dem SSV Gersdorf (132.400). In der AK 10/11 ein ähnliches Bild: Frohnau (170.550) landete vor Gersdorf (167.600) und Friedrichsgrün (166.050). In der AK 8/9 hatte der ATV Garnsdorf und Umgebung die Nase vorn. Platz 2 belegte Frohnau.

Aus Sicht der Gastgeber fiel der Blick auf die Ergebnisliste eher ernüchternd aus. Bei den Jüngsten stand Platz 4 zu Buche - der letzte Rang. In der AK 10/11 war ebenfalls nichts zu holen. Und dennoch gab es überzeugende Bernsbacher Vorstellungen. Insbesondere durch Christian Colditz und Kay Hecker. Die beiden hätten nämlich - im Fall einer Einzelwertung - den 1. beziehungsweise 3. Platz ergattert. Hecker startete dabei sogar aus strategischen Gründen eine Altersklasse höher. "Sonst hätten wird gar keine Mannschaft zusammenbekommen", so Dorschner. Letztendlich reichte es aber für die Mannschaft des TV Bernsbach verletzungsbedingt nur für den letzten Rang, denn es fehlte ein dritter starker Turner.

Kay Hecker wurde vor der Siegerehrung vom Vereinsvorstand überrascht. Er erhielt einen Gutschein, weil er unlängst bei den Landes-Kinder- und Jugendspielen im Einzel in Dresden Bronze geholt hatte. Der Beierfelder sei ein echtes Talent. "Er hat schon in der Vorschule mit dem Turnen begonnen", sagt Dorschner. "Wir sind froh, dass er zu unserem Verein gefunden hat." (klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...