Chancenlos im Kellerduell

Handball, 1. Bezirksklasse: Rote Laterne für Zschopau

Claußnitz.

Statt des erhofften Befreiungsschlags hat sich das Kellerduell der 1. Bezirksklasse für die Handballer des TSV Zschopau als Tiefschlag erwiesen. Beim bisherigen Schlusslicht TSV Einheit Claußnitz mussten sie sich mit 23:35 klar geschlagen geben, sodass die Motorradstädter nun selbst die Rote Laterne tragen - eine Tabellensituation, die sich auf dem Feld widerspiegelte.

Dass das Duell der beiden schlechtesten Teams der Liga mit einem zweistelligen Vorsprung an den Gegner ging, zeugt von der schwachen Vorstellung der Motorradstädter. "Das Ergebnis spricht Bände, und es ging auch in dieser Höhe in Ordnung", sagt Routinier Matthias Fritz, der aufgrund der dünnen Personaldecke noch einmal aushalf. Doch auch er konnte dem Spiel der Gäste keine entscheidenden Impulse verleihen. Zwar konnten sich alle Zschopauer Feldspieler in die Torschützenliste eintragen, doch fehlten ihnen Kreativität und Leidenschaft. Binnen vier Minuten zogen die Claußnitzer von 3:3 auf 7:3 davon - ein Vorsprung, den sie im weiteren Spielverlauf kontinuierlich ausbauten. Schon kurz nach der Pause lag die Tordifferenz im zweistelligen Bereich (21:11). Auf ein Aufbäumen hoffte Trainer Michael Fritsch vergeblich. (anr)

Zschopau: Mauersberger/Wirth; Zenker (4), Drechsler (3), Frohs (1), Jähn (5), Fritz (2), Hofmann (1), Heidenreich (1), Mehnert (2), Zietzsch (4)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...