"Dann müssen wir da sein"

Die Volleyballer aus Zschopau reisen morgen zum Zweitliga-Absteiger nach Leipzig. Die Chancen auf einen Punkt in der Fremde stehen gut.

Zschopau.

Mit einem gut aufgestellten Kader und einer klaren Vorgabe treten morgen die Volleyballer aus Zschopau zu ihrem Match in der 3. Liga Ost an. Ab 19 Uhr soll der Gastgeber, die L.E. Volleys, aus dem Konzept gebracht werden. Die Chancen für mindestens einen Punkt stehen für das Zschopauer Team nicht schlecht. Zwar kennen die Gäste den Gegner bisher nur von Aufeinandertreffen im Pokal, doch Leipzig musste nach dem Abstieg aus der Zweiten Liga viele junge Leute integrieren. "Das kann für oder gegen uns laufen", sagt Zschopaus Trainer Andreas Richter. Bei Athletik und Technik sieht er die Heimmannschaft im Vorteil. "Aber unerfahrene, junge Mannschaften können sich entweder in einen Rausch spielen, sodass du als Gegner untergehst, oder sie lassen sich verunsichern und vergessen ihre Stärken. Und dann müssen wir da sein", so der Coach.

Da seine Spieler unter der Woche weiter Annahme und Angriffsvariationen trainiert haben, könne er sich durchaus vorstellen, die Leipziger ins Stolpern zu bringen. Richter: "Die sind nicht unschlagbar, soviel ist klar. Vielleicht nehmen ja auch einige unserer Fans die vergleichsweise kurze Anreise auf sich." Doch selbst wenn der Spieltag nicht erfolgreich verlaufe, sieht der Coach die Felle nicht davonschwimmen. "Mir ist immer wichtig, ob wir an sich ein gutes Spiel machen. Das haben wir in Ansätzen schon in den vergangen beiden Partien getan und dann fällt es mir auch leichter mal mit einer Niederlage zu leben." Wieder an Bord in Leipzig sind bei den Zschopauern Daniel Kloss und Stefan Timm. Rico Knöbel hat Urlaub und Michael Böttiger fehlt verletzungsbedingt. Doch auch im Kader des Gastgebers dürfte ein bekannter Name stehen. Max Riemschneider, der beim VC Zschopau ausgebildet und später in den Landeskader gerufen wurde, will sicherlich keine Geschenke an den Heimatverein verteilen und lieber die Punkte für seine Volleys sichern. Noch stehen die Zschopauer auf Platz 4 der Tabelle. In der Sporthalle Brüderstraße haben sie es morgen selbst in der Hand, die auf Rang 8 liegenden Leipziger auf Distanz zu halten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...