David gegen Goliath

Fußball: Erzgebirgspokal-Finale steigt in Zschopau

Aue/Schwarzenberg.

David gegen Goliath, Kreisligist gegen Landesklasseaufsteiger: Das Finale um den Erzgebirgspokal scheint eine klare Sache zu werden und findet ohne Teams aus dem hiesigen Altkreis statt. Vielmehr kämpfen Außenseiter SV Neudorf und der FC Stollberg am Sonnabend ab 16 Uhr im Zschopauer Stadion um den Pott.

"Dass wir überhaupt das Finale spielen dürfen, ist superprima. Für uns ist das wie ein Feiertag", sagt Christian Steingräber, Trainer von Kreisligist Neudorf. Klein beigeben wollen seine Männer nicht, sondern alles versuchen, erneut eine Überraschung zu schaffen. Viermal ist ihnen das gelungen, viermal kickten sie höherklassige Gegner raus. "Nun kommt aber der FC Bayern der Erzgebirgsliga. Wir denken positiv und glauben, dass unsere eingeschworene Truppe auch gegen Stollberg was ausrichten kann", so Steingräber.

Stollbergs Trainer Bernd Eichenmüller nimmt das Spiel keineswegs auf die leichte Schulter. "In einem Ligaspiel wären wir klarer Favorit, aber im Pokal sind wir nur leichter. Ich schätze die Chancen auf 60:40", sagt der 63-Jährige. Zumal es sich bei der auf neutralem Platz ausgetragenen Partie um ein halbes Auswärtsspiel handle. "Die Neudorfer haben angekündigt, mit vier bis fünf Fanbussen anzureisen. Da können wir wohl nicht gegenhalten." Sportlich gelte es vor allem, Neudorfs Torjäger Thomas Löser aus dem Spiel zu nehmen. "Er ist wirklich brandgefährlich." (mas/jüw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...