Derby der Erzgebirger sorgt gleich für Spannung

Ringen, 2. Bundesliga: Auer müssen morgen in Gelenau auf die Matte

Aue.

Für die Ringer des FC Erzgebirge wird es morgen wieder ernst. Zum Saisonauftakt in der 2. Bundesliga Nord gibt es gleich ein spannenden Derby: Aue ist beim RSK Gelenau gefordert. In der vorigen Serie hat der FCE den Heimkampf gegen die Erzgebirgsnachbarn 22:3 gewonnen, auswärts knapp 11:12 verloren.

Aues Trainer Björn Schöniger ist für den jetzt anstehenden Kampf optimistisch: "Wir haben ganz gute Chancen." Beginn ist 19.30 Uhr. Vor dem Hintergrund, dass Derbys immer einen eigenen Charakter haben, ist man besonders gespannt. Im Hinblick auf die Saison sagt Manager Hans-Ullrich Becher: "Es wird hart." Schöniger setzt noch eins drauf: "Das wird die härteste Saison, die wir bisher erlebt haben. Die anderen Mannschaften haben sich sehr gut verstärkt." Das Saisonziel, ein Platz unter den besten Drei, sei sportlich. "Aber auch wir haben die Gewichtsklassen gut besetzt, können variieren", so der Trainer. Im ersten Team hat er 19 Aktive zur Verfügung.

Die Auer haben vier Neuzugänge zu verzeichnen. Emanuel Krause (61 Kilogramm/Freistil) kam vom Erstligisten Luckenwalde, Chris Schneider (86 kg/ Klassik-Spezialist) vom Zweitligisten Werdau, Rolf Linke (98 kg/K - Foto) vom Erstligisten Mansfelder Land sowie Lucas Bast (74 kg/K) vom Zweitligisten Greiz. Hinzu kommt außerdem Roy Gläser (57 kg/F) aus den eigenen Reihen. Dem stehen mit Marcus Thätner, Bastian Kurz (beide nach Frankfurt/Oder), Pierre Vierling (zu Pausa-Plauen) sowie Rüdiger Kabus und Michael Dengler (beide nach Jena) fünf Abgänge gegenüber. Wert haben die Auer Ringer darauf gelegt, ihre Mannschaft mit deutschen Sportlern zu verstärken. Nicht zuletzt wegen der Eigenbeschränkung des Deutschen Ringerbunds: Denn es dürfen in der zehnköpfigen Mannschaft maximal vier ausländische Sportler ringen.

Für die jetzt beginnende Saison sehen sich die FCE-Mattenkämpfer gut gerüstet. Den letzten Feinschliff haben sie sich im Trainingslager an der Talsperre Pöhl geholt. Verbunden wurde das mit Matten-Training in Plauen. Dort waren dann auch die Neuzugänge erstmals mit dabei.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...