Derbysieg als Kraftakt

Ringen, Regionalliga: RV Thalheim klarer Favorit

Thalheim.

Für die große Gemeinde der Ringerfans steht mit dem Derby in der Regionalliga am Samstag abend, 19.30 Uhr, einer der Saisonhöhepunkte an. Der RV Eichenkranz Lugau muss sich in die Höhle des Löwen - oder auf den gastgebenden Verein RV Thalheim entsprechend umgemünzt - der Mattenfüchse begeben. Die Rollen sind nicht nur beim Blick auf die Tabelle klar verteilt. Auch Jan Peprny, Trainer der Eichenkränze, schätzt die Siegchancen gegen den Tabellenvierten Thalheim als eher gering ein: "Ich glaube, dass es mit den ersten Ligazählern für unser Team am Wochenende wieder nichts wird oder zumindest wird es sehr, sehr schwer." Die fehlende Zuversicht scheint begründet: "Thalheim ist klarer Favorit. Dazu habe ich eh nicht die volle Mannschaft zur Verfügung", so der RVE-Coach. Jan Richtsteig und Tim Hamann muss er streichen und sieht sich gezwungen, in zwei Gewichtsklassen umzubauen. "Mal sehen ob wir zumindest dort die Thalheimer etwas mit den Besetzungen überraschen können." Zudem komme es natürlich auch darauf an, ob RV-Kapitän Benjamin Opitz und Tobias Löffler ihre Blessuren aus dem Markneukirchen-Auftritt ein weiteres Wochenende überwinden können. Peprnys Pendant aufseiten der Gastgeber, Trainer Steffen Richter, dürfte in die Favoritenrolle gedrängt am Samstag keine Wert auf große Überraschungen legen, um lieber im Klassement weiter nach oben zu klettern. (eli)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...