Deutsche Spitze misst sich in der Spitzenstadt

Ringen: Tobias Löffler und Alexander Tyschkowski starten zur "Deutschen"

Plauen.

Starke Gegner haben am Wochenende zwei Ringkämpfer aus dem Altkreis vor sich. Auch wenn es für beide bis zu ihrer "Deutschen" ein kurzer Wege ist, haben es die Titelkämpfe in der Plauener Einheit-Arena an der Wieprechtstraße in sich. Im Vergleich der Griechisch-römisch-Spezialisten haben Tobias Löffler vom RV Thalheim und Alexander Tyschkowski vom RV Eichenkranz Lugau harte Konkurrenz zu erwarten.

Nicht zum ersten Mal richten die Mitglieder der KSV Pausa ein solches Großereignis aus. Sie stemmten schon vor einigen Jahren eine Deutsche Meisterschaft und sogar einen Weltcup der Junioren. Mit bis zu 2000 Zuschauern rechnen die Organisatoren. Zwischen 10 Euro für die ermäßigte Tageskarte und 40 Euro für die Dauerkarte belaufen sich die Eintrittspreise.

Dafür wird aber allerhand geboten. 130 Akteure, deutlich mehr als bei der Freistil-DM in der vorigen Woche, treten in acht Gewichtsklassen an. Auch einige Top-Athleten geben sich die Klinke in die Hand. Umso schwerer haben es die beiden Altkreis-Starter. So trifft der mitteldeutsche Meister und RVT-Mannschaftskapitän Tobias Löffler im 17 Starter starken Limit bis 71 Kilogramm mit Matthias Maasch von Wacker Burghausen, Pausas Lokalmatador Maximilian Schwabe und Ex-Weltmeister Frank Stäbler vom TSV Musberg auf international erfahrene Spitzenkräfte. Die drei Athleten sind allesamt Mitglieder der Nationalmannschaft und Weltcup-Teilnehmer. Dagegen scheint das 98-kg-Feld von Alexander Tyschkowski ausgeglichener besetzt. Hervorzuheben unter zehn Konkurrenten ist lediglich Etka Sever vom VfK Schifferstadt. Gegen den U-23-Europameister von 2016 besteht die Chance auf einen aktuellen Leistungsvergleich. Der fiel 2015 aufgrund einer schweren Knieverletzung von "Tyschi" aus, Sever reiste ein Jahr später ins bulgarische Ruse und holte sich den Titel. Ähnliches wurde damals auch dem Lugauer zugetraut.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...