Die Ältesten sollen alt aussehen

Fußball: Crottendorf erwartet Landes-Dino

Crottendorf.

Ein Außenseiter, ein Favorit und einmal 50 Prozent - so sieht die Prognose für das Altkreis-Trio im Fußball-Sachsenpokal aus. Am Sonntag gilt der VfB Annaberg beim SC Syrau als Favorit, zwischen Gelenau und Roßwein sollte es ausgeglichen zugehen, Crottendorf werden weniger Chancen eingeräumt. Anpfiff ist überall 15 Uhr.

Mit dem SV 1893 Lipsia Eutritzsch reist Sachsens ältester Fußballverein in Crottendorf an. Die Mannschaft spielte vergangene Saison noch in der Sachsenliga, ist aber in die Landesklasse Nord abgestiegen. "Wir kennen sie nicht, das macht es umso spannender. Wir sind die Außenseiter, haben nichts zu verlieren", so Daniel Mannsfeld. Da er nahezu alle Mann an Bord hat, hofft der Trainer auf eine Überraschung: "Vielleicht können wir die Ältesten alt aussehen lassen."

Heimvorteil hat auch der BSV Gelenau, der mit dem Roßweiner SV ebenfalls einen Vertreter der Landesklasse Nord empfängt. "Defensiv müssen wir es deutlich besser machen als im Test gegen Drebach", so Trainer Thomas Kersten. Da aufs Verteidigen derzeit viel Wert gelegt wird und mit Kopitzke zudem eine Stütze fehlen wird, nimmt er die Jungen in die Pflicht. "Von denen erwarte ich mir einiges", sagt Kersten.

Auf einen Sieg gegen den VfB Annaberg, der Halm, Sifalda, Haase, Klemm und C. Meyer ersetzen muss, brennen die Syrauer. "Die Vogtländer sind als Dritte nur knapp am Aufstieg gescheitert. Wie kennen sie nicht, das macht alles interessanter", so VfB-Trainer Ingo Klöpping. (mas)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...