Dreimal Gold für Degenfechterinnen

Bei den Landesmeisterschaften in Stollberg haben die Sportler des FC Oelsnitz insbesondere in der Mannschaft geglänzt. Im Einzel gab es in des Luft nach oben.

Oelsnitz/Stollberg.

Die Degenfechter des FC Oelsnitz haben bei den Landesmeisterschaften in Stollberg kräftig abgeräumt - und dabei für eine Premiere gesorgt. Erstmals gewannen die Erzgebirger Gold mit der Mannschaft. Alexander Kropp, Eric Morgenstern und Carlo Klein setzten sich im Finale gegen die Startgemeinschaft Weißwasser/Dresden/Bischofswerda mit 45:38 durch. Auf dem Weg dahin - im Halbfinale - hatten die Oelsnitzer den Topfavoriten vom FC Leipzig aus dem Feld geräumt und dabei ein Bravourstück vollbracht. Denn die Messestädter hatten bereits mit sieben Treffern geführt, bevor die Erzgebirger den Spieß noch umdrehten und sich sensationell mit 45:40 durchsetzten. Insbesondere Carlo Klein zeigte dabei eine famose Vorstellung.

Ebenfalls golden schimmerte die Medaille, die Yara Oberender im Team holte. Die Oelsnitzerin war in der Altersklasse U13/U14 gemeinsam mit Kimberly Walther vom FSV Görlitz und Larissa Xenia von Bogendorff vom Chemnitzer PSV an den Start gegangen. Die 13-Jährige, die ihre Sportart seit 2014 betreibt, hat ein Ziel vor Augen - und das lautet "Deutsche Meisterschaft". "Da war ich schon letzte Saison am Start und bin am Ende auf Platz 32 gelandet", sagt die Niederwürschnitzerin, die in Stollberg zudem Bronze im Einzel gewann - und damit nicht einmal hundertprozentig zufrieden war. "Ich hätte es durchaus auf Platz 2 schaffen können. Das hat leider nicht funktioniert", sagte sie.

Die dritte Goldmedaille für Oelsnitz holte schließlich Yannick Stein, der bei den B-Jugendlichen in einer Startgemeinschaft mit Fechtern aus Radebeul an den Start gegangen war. Auch er sicherte sich zudem Bronze im Einzel. Etwas enttäuschender verliefen indes die Einzel bei den Erwachsenen. Am besten schnitt noch Alexander Kropp ab, der Fünfter wurde. Carlo Klein hingegen verpasste mit einer knappen 14:15-Niederlage gegen Andreas Metzner vom USV Dresden das Finale und wurde Neunter. Eric Morgenstern musste sich dem späteren Meister Tom Thiele vom FC Leipzig geschlagen geben und kam auf Position 13 ein.

Insgesamt kämpften 108 Fechter in der Sporthalle des Carl-von-Bach-Gymnasiums um Medaillen. "Mit der Ausbeute waren wir insgesamt zufrieden, zumal wir einige krankheitsbedingte Ausfälle zu verzeichnen hatten", sagte Rico Fankhänel vom Verein. (mit rif)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...