EHV Aue verliert deutlich beim TV Hüttenberg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Hüttenberg.

Für den EHV Aue gab es am 11. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga nichts zu holen. Beim Tabellendritten TV Hüttenberg verlor das Team 26:35 (11:15).

Dabei konnte Aue das Geschehen zunächst offen halten, nach 22 Minuten stand es 11:11. Doch bis zur Pause setzten sich die Gastgeber ab und bauten den Vorteil nach der Pause auf 20:13 (38. Minute) aus. Der EHV, bei dem unter anderem weiterhin Leistungsträger Adrian Kammlodt verletzt fehlte, konnte diesen Rückstand nicht mehr verkürzen, so war fünf Minuten vor dem Abpfiff beim Stand von 31:23 für Hüttenberg die Entscheidung längst gefallen.

Maximilian Lux war mit sieben Treffern der erfolgreichste Torschütze in den Auer Reihen. Goncalo Ribeiro traf sechsmal. "Ich bin enttäuscht. Wir gehen ernsten Zeiten entgegen, darüber müssen sich alle Spieler klar sein", sagte EHV- Manager Rüdiger Jurke. (kbe)



00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.