Erneut nur Außenseiter

Volleyball, Dritte Liga Ost: Zschopau spielt in Eibelstadt

Zschopau.

Als einzige Mannschaft der Dritten Liga Ost sind die Volleyballer des VC Zschopau noch ohne Punktgewinn. Die Rote Laterne diesen Samstagabend abzugeben, dürfte den Erzgebirgern aber schwerfallen. Schließlich wartet nach Mühldorf (2.) und Friedberg (1.) mit Eibelstadt (3.) das nächste Spitzen-Team. Wie beide Gegner zuvor ist auch der Tabellendritte noch ungeschlagen. Kein Wunder also, dass VC-Trainer Andreas Richter ohne große Erwartungen nach Unterfranken fährt.

"Schon letzte Saison ist Eibelstadt als Aufsteiger im Mittelfeld gelandet. Im Sommer haben sie sich mit zwei Außenangreifern aus Hammelburg verstärkt, darunter der MVP der 2. Bundesliga", so Richter. Nicht zuletzt dank des Most Valuable Players (MVP), also des wertvollsten Zweitliga-Spielers, sind die Bayern für den Zschopauer Trainer nun das am stärksten besetzte Team der Liga. "In der Annahme stabil und im Angriff durchschlagskräftig", nennt Richter Attribute, die seinem Team abgehen. Ebenso ist die Zschopauer Personaldecke derzeit nicht mit der von Eibelstadt zu vergleichen.

Neben Michael Böttiger und Philipp Kramp werden dem VC am Samstag ab 19.30 Uhr auch Thomas Hanauer sowie Daniel Kloss fehlen. Fraglich ist zudem der Einsatz von Rico Knöbel, der Vaterfreuden entgegenblickt. "Gerade auf der Außen- und der Diagonalposition fehlen damit die Alternativen", sagt Richter, der dennoch nicht ganz ohne Hoffnung ist. Immerhin habe Eibelstadt schon beim 3:2 gegen Jena daheim einen Punkt liegen gelassen. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...