Erst letzter Spieltag bringt Entscheidung

Tischtennis: SV ABS Aue bleibt im Titelrennen

Aue/Schwarzenberg.

Gegen Spitzenreiter Burgstädt hat der 1. TTV Schwarzenberg in der Tischtennis-Sachsenliga nicht viel ausrichten können. Die Erzgebirger unterlagen zuhause 4:11. Lediglich Miroslav Cecava, Leon Schubert (je 1,5 Punkte) und Mark Vojtek (1) steuerten Zählbares für die Gastgeber bei.

Ein klarer Erfolg indes gelang dem SV ABS Aue in der 2. Bezirksliga Ost mit dem 11:4 gegen den TTV Hohndorf, der das drittbeste Rückrundenteam stellt. Das neue Spitzendoppel Dominic Sommer/Rico Pahlig siegte klar, ebenso das Duo Michal Sklenar/Heiko Fiedler. Das dritte Doppel ging verloren, ehe im ersten und zweiten Paarkreuz Sklenar und Pahlig erfolgreich waren. Auf die Siegerstraße brachte die Auer das untere Paarkreuz. Frank Polheim und Dietmar Bachmann gewannen - 6:3. Als noch Sklenar die Oberhand behielt, war alles klar. Sommer, Pahlig, Fiedler und Polheim schraubten das Ergebnis in die Höhe. Aue bleibt an Spitzenreiter Zschopau dran. Nur drei Einzelpunkte machen den Unterschied - so müssen beide am letzten Spieltag gewinnen. Und das möglichst hoch.

Die weiteste Auswärtsfahrt hat sich für Schwarzenberg II gelohnt: Beim SV Großolbersdorf gelang den Gästen nach 60 Kilometern Anreise ein 11:4-Erfolg. Schon der Einstieg mit drei gewonnenen Doppeln lief nach Maß. Auch sonst ließ das Team kaum Federn. Die Zähler holten Jiri Fafek, Frank Lukaschek, Jiri Vojtek (je 2,5), Nick Richter, Lenny Schubert (je 1,5) und Frank Holland (0,5). (ane/doms)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...