Erste Gäste bringen gleich echten Knipser mit

Fußball, Landesliga: FC Lößnitz erwartet heute zum Heimauftakt in dieser Saison den BSC Rapid Chemnitz

Lößnitz.

Heimpremiere für René Klingbeil. Der neue Trainer des FC Lößnitz freut sich aufs erste Landesliga-Spiel mit seiner Mannschaft vor eigenem Publikum. Heute, 15 Uhr geht es im Stadion an der Talstraße gegen den BSC Rapid Chemnitz, und das Ziel ist klar: "Wir wollen vor unseren Fans einen guten Auftritt abliefern und drei Punkte holen."

Die unnötige 2:3-Auftaktniederlage in Markranstädt bot genügend Stoff für Analyse und Auswertung. "Wir müssen in der Abwehr konzentrierter und konsequenter agieren. Aber wir haben in der ersten Hälfte auch einen Rückstand in eine Führung gedreht und zwei wunderschöne Tore erzielt", so Klingbeil, der sich intensiv mit Rapid Chemnitz beschäftigt hat. "Das ist eine gestandene Mannschaft mit einem groß gewachsenen Knipser vorne drin und schnellen Außen." Dieser Knipser heißt Florian Mielke, ist mit 25 Treffern zuletzt bester Torjäger der Landesliga gewesen und netzte vorigen Sonntag bei Rapids 2:2 gegen Empor Glauchau bereits wieder ein. "Insgesamt eine sehr kompakte und robuste Truppe."

Gedanken muss sich Klingbeil auch um seine Aufstellung machen. Sandro Deland plagen weiter Oberschenkelprobleme, Marco Wölfel ist gelb-rot-gesperrt und Marcel Trehkopf dienstlich verhindert. Außerdem fehlen Marius Ehmig, Kevin Gräßler und Ronny Liebold aus verschiedenen Gründen. (kjr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...