Fans sehen elf Kämpfe

Ringen, Regionalliga: Spitzenreiter zeigt sein Können

Gelenau.

Kampfrichterin Saskia Buchwald wird morgen eine Sonderschicht einlegen müssen. Denn nach dem Punktekampf RSK Gelenau gegen AV Markneukirchen betreten zwei hoffnungsvolle Schwergewichtler die Matte im Sportareal Erzgebirgsblick: Franz Richter und Alexander Tyschkowski.

Zuvor aber wollen es die Gelenauer Ringkämpfer ab 19.30 Uhr dem Spitzenreiter aus dem Vogtland so schwer wie möglich machen. Zwar erscheint ein Gesamtsieg illusorisch für das Schlusslicht der Mitteldeutschen Regionalliga, doch ein Aufstecken gilt nicht. "Wenn wir alles aus uns herausholen, sind vielleicht vier Einzelduelle zu gewinnen. Möglicherweise nehmen uns die Männer des Tabellenführers auch etwas auf die leichte Schulter", so RSK-Trainer Björn Lehnert. Ein 1:27 wie zuletzt in Thalheim soll es vor heimischem Publikum jedenfalls nicht geben. Aber: "Letzter gegen Erster, da besteht schon ein Klassenunterschied."

Als Bonbon folgt der Nachholkampf. Er ist notwendig, weil der Markneukirchner Richter zur Zeit des Punktkampfes gegen Lugau zur JWM kämpfte. Dort gewann er nach EM-Silber nun WM-Bronze. Doch auch der Lugauer Tyschkowski hat einiges drauf - spannend. (mas)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...