Frenzels Fanclub feiert vierten Streich in Seefeld

Nordische Kombination: Jens Anders und seine Vereinsmitglieder aus Geyer erleben drei unvergessliche Tage

Seefeld.

Kombinierer Eric Frenzel hat gestern zum vierten Mal in Folge das begehrte Seefeld-Triple gewonnen. Mit dabei in Österreich waren auch wieder seine Fans aus dem Erzgebirge.

"Einfach nur gewaltig. Wahnsinn, was Eric da rausgelaufen ist", sagt Jens Anders, Chef von Frenzels Heimatverein SSV Geyer. Anders und rund 130 weitere Fans aus der Bingestadt und aus Flossenbürg, wo Frenzel mittlerweile wohnt, erlebten in Seefeld drei unvergessliche Tage. "Die ersten beiden waren dramatisch. Eric hatte im Zielsprint immer nur mit einer Fußspitze das Nachsehen gegen Johannes Rydzek", beschreibt Anders. Gestern hingegen drehte Frenzel den Spieß um, siegte mit einem Vorsprung von 30,5 Sekunden auf Rydzek - trotz deutlichem Rückstands nach dem Springen.

Die Bingestädter jubelten nicht nur über die Leistung des Olympiasiegers. Terence Weber - ebenfalls aus Geyer - wurde gestern grandios Elfter. Der Jungspund wetteifert auch sonst seinem Idol nach. "Terence hat mittlerweile ebenfalls eine Freundin in Flössenburg", erklärt Anders die zufälligen Gemeinsamkeiten seiner Schützlinge. (rickh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...